Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für 17. Dezember 2015

netzwerk cuba nachrichten vom 16.12.2015

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

zur Wochenmitte wieder ein newsletter – auch mit einem Hiweis auf die Aktion am 17.12. 2015.

Abgeschrieben: Solidarität mit Kuba

Das Netzwerk Cuba e. V. ruft mit einem Flugblatt zu Aktionen am morgigen Donnerstag auf:

http://www.jungewelt.de/2015/12-16/044.php

 

Rodney López Clemente gestorben

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-15/rodney-lopez-clemente-gestorben

 

Historische Vereinbarung über die Opfer des bewaffneten Konflikts

Die Delegationschefs der FARC-EP und der kolumbianischen Regierung unterzeichneten in Havanna eine historische Übereinkunft über dieses sensible Thema

Autor: TELESUR | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2015-12-15/historische-vereinbarung-uber-die-opfer-des-bewaffneten-konflikts

 

Kuba-Tourist des Tages: Barack Obama

http://www.jungewelt.de/2015/12-16/043.php

 

Für neue Wege der Zusammenarbeit

Der Präsident dieser afrikanischen Republik, Jorge Carlos de Almeida Fonseca, traf am Montag auf dem Internationalen Flughafen José Marti in Havanna ein

Autor: Laura Prada | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-15/fur-neue-wege-der-zusammenarbeit

 

Kuba und Costa Rica wollen freundschaftliche Beziehungen wiederbeleben

Die Historische Akademie Kubas ernannte den Regierungschef Costa Ricas zu einem Ausländischen Mitglied

Autor: Gabriela Avila Gómez | informacion@granma.cu

Autor: Sergio Alejandro Gómez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-15/kuba-und-costa-rica-wollen-freundschaftliche-beziehungen-wiederbeleben

 

Das 37. Festival verabschiedete sich mit Verleihung von Korallen

In seinem Schlusswort sagte der Präsident des Events, Iván Giroud, dass es erste Pflicht des Festivals sei, aufzuzeigen, in welche Richtung unser Kino geht

Autor: Diana Ferreiro | diana@granma.cu

http://de.granma.cu/cultura/2015-12-14/das-37-festival-verabschiedete-sich-mit-verleihung-von-korallen

 

Zahl der Arbeiter auf eigene Rechnung in Pinar del Rio verdreifacht

Die Zahl der Arbeiter auf eigene Rechnung, die im Jahr 2010 in Pinar del Rio noch 7.857 betragen hatte, betrug im Monat November dieses Jahres bereits 21.600.

Autor: Ronald Suárez Rivas | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-14/zahl-der-arbeiter-auf-eigene-rechnung-in-pinar-del-rio-verdreifacht

 

Kuba: Paris eröffnet eine neue Phase in der Bekämpfung des Klimawandels

Das in Paris erzielte Klimaabkommen beruht auf dem Konsens einer über fünf Jahre hinweg geleisteten Arbeit aufgrund der Auswirkungen der globalen Erwärmung

Autor: Redacción Internacional | internacionales@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2015-12-14/kuba-paris-eroffnet-eine-neue-phase-in-der-bekampfung-des-klimawandels

 

Lateinamerikanische Länder zufrieden mit Abkommen über Klimaschutz

Von Kerstin Sack amerika21

https://amerika21.de/2015/12/137955/lateinamerika-klimaabkommen

 

Festnahmen bei Protesten von Systemgegnern in Kuba

Von Christian Kliver amerika21

https://amerika21.de/2015/12/137938/festnahmen-opposition-kuba

 

Kuba macht den Schnitt

Der sozialistischen Karibikinsel wird Teil der Auslandsschulden erlassen. Wirtschaftliche Impulse erhofft

Von Volker Hermsdorf

http://www.jungewelt.de/2015/12-14/027.php

 

Kuba und USA nehmen Gespräche über Entschädigungen auf

Von Edgar Göll amerika21

https://amerika21.de/2015/12/137622/usa-kuba-entschaedigungen

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Werbeanzeigen

netzwerk cuba nachrichten vom 13.12.2015

kuba cuba

Liebe Leser_innen,

am Wochenende wieder ein newsletter – nochmals auch mit Beiträge zum Wahlergebnis in Venezuela.

 

Gerardo kommt zur Rosa-Luxemburg-Konferenz

http://www.jungewelt.de/2015/12-12/079.php

 

Nach dem bösen Erwachen

In Venezuela erinnert sich die geschlagene Linke der Chávez-Forderung nach Erneuerung

Von Malte Daniljuk und 
Jonas Holldack, Caracas

http://www.neues-deutschland.de/artikel/994487.nach-dem-boesen-erwachen.html

 

Sieg im Wirtschaftskrieg

Venezuelas bürgerliche Opposition konnte die Parlamentswahlen gewinnen, weil die linke Regierung keine Mittel gegen die Sabotage des Kapitals hatte. Präsident Maduro kündigt Neuanfang und erbitterten Widerstand an

Von André Scheer

http://www.jungewelt.de/2015/12-12/055.php

 

»Wir werden uns nicht fügen«

Wie weiter nach der Wahlniederlage? Die Bolivarische Republik Venezuela will sich von Washington und IWF nicht in die Knie zwingen lassen. Ein Gespräch mit Präsident Nicolás Maduro

Interview: Geraldina Colotti, Caracas

http://www.jungewelt.de/2015/12-12/013.php

 

Botschaft Fidels an Präsident Nicolas Maduro vom 10. Dezember

Fidel schließt sich der einhelligen Meinung derer an, die Maduro zu seiner sofort nach Bekanntwerden des Abstimmungsergebnisses am Abend des 6. Dezember brillanten und mutigen Rede gratulierten

Autor: Fidel Castro Ruz | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-11/botschaft-fidels-an-prasident-nicolas-maduro-vom-10-dezember

 

Die Ökonomie im Zentrum der Analyse

Die Wirtschaftsdaten des Jahres 2015, die Vorausschau auf 2016 und der Staatshaushalt für das kommende Jahr werden die wesentlichen Punkte der 6. Ordentlichen Sitzungsperiode der Nationalversammlung sein

Autor: Susana Lee | susana@granma.cu

dezember 10, 2015 08:12:20

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-10/die-okonomie-im-zentrum-der-analyse

 

Präsident Costa Ricas informiert kubanische Migranten über Scheitern der Bemühungen auf eine Übereinkunft mit anderen Ländern der Region

Nach Aussage des Präsidenten von Costa Rica sind die bisherigen Bemühungen, ein Übereinkommen mit den Ländern der Region zu finden, damit diese die Kubaner einreisen lassen, damit sie ihren Weg nach Norden fortsetzen können, gescheitert

Autor: Redacción Internacional | internacionales@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2015-12-10/prasident-costa-ricas-informiert-kubanische-migranten-uber-scheitern-der-bemuhungen-auf-eine-ubereinkunft-mit-anderen-landern-der-region

 

Ursachen für humanitäre Situation bekämpfen

Kuba rief in Genf dazu auf, sich mit den Ursachen, die die gegenwärtige dramatische humanitäre Lage hervorgerufen haben, auseinanderzusetzen, um dauerhafte Lösungen zu finden

Autor: Prensa Latina(PL) | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2015-12-10/ursachen-fur-humanitare-situation-bekampfen

 

Kuba und Caricom werden ihre Freundschaftsbande weiter stärken

Während des ersten Gipfeltreffens Kuba-Caricom in Havanna, am 8. Dezember 2002, wurde vereinbart, dieses Datum als Feiertag der Verbindungen zwischen dem Block und der Großen Antilleninsel einzuführen

Autor: Gabriela Avila Gómez | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-09/kuba-und-caricom-werden-ihre-freundschaftsbande-weiter-starken

 

Informationsgespräch zu Entschädigungen zwischen den Regierungen Kubas und der Vereinigten Staaten

Die Delegation Kubas legte die Grundlagen der Ansprüche dar, insbesondere die Forderungen des kubanischen Volkes an die Regierung der Vereinigten Staaten für menschliche und wirtschaftliche Schäden, die durch die Gerichte des Landes anerkannt wurden

Autor: Cubaminrex | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-09/informationsgesprach-zu-entschadigungen-zwischen-den-regierungen-kubas-und-der-vereinigten-staaten

 

Presented by The Company

Mysterium Kuba: In einer achtteiligen Dokuserie möchte ZDF info die Geschichte des karibischen Inselstaats enträtseln

Von Peter Steiniger

https://www.jungewelt.de/2015/12-11/050.php

 

Kuba und USA verhandeln über Entschädigungen

http://www.neues-deutschland.de/artikel/994242.kuba-und-usa-verhandeln-ueber-entschaedigungen.html

 

Freiheit für Ana Belén Montes!

Zu 25 Jahren Haft verurteilt: Kubanische Kundschafterin in den USA in Totalisolation gefangen. Solidaritätskomitees fordern von Präsident Obama Begnadigung

Von Jürgen Heiser

http://www.jungewelt.de/2015/12-08/013.php

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

netzwerk cuba nachrichten vom 10.12. 2015

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

diesmal ein extra-newsletter mit Beiträgen zum Wahlausgang in Venezuela.

 

Chávez’ Erbe

Jonas Wegmann über Venezuelas neue Zweidrittelmehrheit

http://www.neues-deutschland.de/artikel/994195.chavezr-erbe.html

 

Soziale Gesetze im Visier

Venezuelas Unternehmer mit neuer Mehrheit gegen Preisbremse und Arbeitsgesetz

Von Malte Daniljuk

http://www.neues-deutschland.de/artikel/994250.soziale-gesetze-im-visier.html

 

Zwei Drittel gegen Maduros Sozialisten

Venezuelas Opposition triumphiert

http://www.neues-deutschland.de/artikel/994280.zwei-drittel-gegen-maduros-sozialisten.html

 

Kampf um Chávez’ Erbe

Venezuelas Rechte erreicht Zweidrittelmehrheit. Regierung will mit Dekreten Durchmarsch stoppen

Von André Scheer

http://www.jungewelt.de/2015/12-10/027.php

 

Venezuelas Revolution muss zurück auf die Straße

Heike Hänsel, linksfraktion.de

http://linksfraktion.de/im-wortlaut/venezuelas-revolution-muss-zurueck-strasse/

 

Maduro will Konsequenzen aus Wahlniederlage in Venezuela ziehen

Oppositionsbündnis holt bei Parlamentswahl Zweidrittelmehrheit. Präsident fordert Minister auf, ihre Posten zur Verfügung zu stellen

Von Jonas Holldack amerika21

https://amerika21.de/2015/12/137653/konsequenzen-venezuela

 

Opposition in Venezuela knapp vor Zwei-drittel-Mehrheit im Parlament

Wahlbehörde gibt nach Parlamentswahlen weitere Ergebnisse bekannt. Regierungsgegner legen deutlich zu, liegen aber noch unter der wichtigen 111-Sitze-Marke

Von Harald Neuber, Caracas amerika21

https://amerika21.de/2015/12/137471/venezuela-opposition-mehrheit

 

Botschaft Rauls an Maduro

Wir werden immer an Eurer Seite stehen, schrieb ArmeegeneralRaúl Castroin einer Botschaft an den Präsidenten Venezuelas, NicolasMaduro

Autor: Raúl Castro Ruz | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2015-12-07/botschaft-rauls-an-maduro

 

Ende und Anfang

Parlamentswahl in Venezuela

Von André Scheer, Caracas

http://www.jungewelt.de/2015/12-08/036.php

 

Wahlsieg des Krieges

Venezuelas Opposition gewinnt absolute Mehrheit im Parlament. Staatschef Maduro ruft zur Geschlossenheit auf

Von André Scheer, Caracas

http://www.jungewelt.de/2015/12-08/002.php

 

In der Zukunft wird der Sieg wieder auf die Wege der Bolivarischen Revolution zurückkehren

Dies sagte Präsident Nicolas Maduro, nachdem die Ergebnisse der Parlamentswahlen am Sonntag bekannt wurden

Autor: Dilbert Reyes Rodríguez | dilbert@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2015-12-07/in-der-zukunft-wird-der-sieg-wieder-auf-die-wege-der-bolivarischen-revolution-zuruckkehren

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

AbL: TTIP: Weiterer Schritt zum „Chlorhuhn“ geplant

abl-logo

AbL – Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

Pressemitteilung, Brüssel / Hamm, 11.12.2015

EU-Kommission will chemische Oberflächenbehandlung von Geflügel-Schlachtkörpern erlauben. Bauern und Bäuerinnen lehnen das ab

Nächste Woche läutet die EU-Kommission den Prozess ein, in Europa künftig die Behandlung von Geflügel-Schlachtkörpern mit Essigsäure zu erlauben. Bisher ist nur die Reinigung mit Trinkwasser erlaubt. Bereits im Jahr 2013 hat die EU-Kommission die Reinigung von Rindfleisch-Schlachtkörpern mit Milchsäure erlaubt. Beide Maßnahmen sind eindeutig Vorleistungen seitens der EU, um das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) voranzutreiben. Denn in den USA ist die künstliche Milchsäurebehandlung zur Dekontamination von Rindfleisch-Schlachtkörpern bereits gängige Praxis. Essigsäure (Peroxyacid) ist in den USA eines von vier Mitteln, die zur Dekontamination von Geflügel-Schlachtkörpern genutzt werden. Die EU-Kommission gibt als Grund an, Bakterien wie Campylobacter beseitigen zu wollen.

“Das ist vorgeschoben“, sagt Gertraud Gafus, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL). „Mit diesem Vorhaben werden vor allem die Möglichkeiten der US-Schlachtindustrie verbessert, mehr Fleisch in die EU exportieren zu können. Dadurch sollen schlicht unterschiedliche Standards in der Lebensmittelerzeugung angeglichen werden. In der EU ist es vollkommen ausreichend, Geflügel- und Rindfleisch bei Bedarf mit Trinkwasser zu reinigen, wenn vorab in der Kette ordnungsgemäß und auf qualitativ hohem Niveau gearbeitet wurde.“

Gafus weiter. „Das Vorhaben der EU-Kommission zeigt erneut, dass durch TTIP zwei völlig unterschiedliche Kulturen und Systeme gegeneinander ausgespielt werden. Die Prozessqualität in Europa vom Hühnchen im Stall bis zur Ladentheke soll ausgetauscht werden durch eine chemisch herbeigeführte Produktqualität. Setzt sich die EU-Kommission durch, dann bedeutet dies eine weitere Industrialisierung der Schlachtprozesse und einen Sieg für die Agrarindustrie gegen das öffentliche Interesse für eine bäuerlich und handwerklich hochwertige Lebensmittelerzeugung- und -verarbeitung.“
AbL – Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft

20 Jahre VENRO – Sprachrohr der entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft

venro

PRESSEMELDUNG

 Berlin, 17.12.2015 – VENRO wird am 19. Dezember zwanzig Jahre alt. Zur Jubiläumsveranstaltung kamen u.a. Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und die stellvertretende Präsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth. 

Zuvor wählte die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand. Dr. Bernd Bornhorst wurde als Vorstandsvorsitzender bestätigt.

 

„Die Flüchtlingssituation, der Klimawandel und die weltweiten Konflikte zeigen, dass wir Probleme nicht mehr isoliert betrachten können. Alles hängt mit allem zusammen“, sagt Dr. Bernd Bornhorst, Vorstandsvorsitzender von VENRO. „Es war schon immer das zentrale Anliegen von Entwicklungspolitik, ungerechte Strukturen abzubauen und eine gerechte Verteilung von Lebenschancen zu ermöglichen. Dafür wird sich VENRO auch in Zukunft stark machen.“

 

Am 19. Dezember 1995 wurde VENRO gegründet. Der Verband hat heute 124 Mitgliedsorganisationen aus der privaten und kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.

 

„Seit der Gründung hat sich VENRO zu einem respektierten und verlässlichen Sprachrohr der entwicklungspolitischen Zivilgesellschaft entwickelt“, sagte Bornhorst auf der Jubiläumsfeier, die am 16.12. in Berlin stattfand. Diese Einschätzung teilte Claudia Roth, stellvertretende Präsidentin des Bundestages. Ohne VENRO wäre die deutsche Zivilgesellschaft ärmer an Expertise und an Solidarität. VENRO werde auch in den nächsten zwanzig Jahren gefordert sein. Bundesentwicklungsminister Gerd Müller wies in seiner Rede darauf hin, dass eine starke Zivilgesellschaft notwendig sei, die mutig vorangehe und der Politik den Weg zeige.

 

Auf der Mitgliederversammlung wurde Dr. Bernd Bornhorst von MISEREOR als Vorstandsvorsitzender im Amt bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Albert Eiden von der Kindernothilfe und Dr. Klaus Seitz von Brot für die Welt gewählt. Neu im Vorstand sind Maike Röttger von Plan Deutschland, Ingrid Lebherz von AWO-International und Dr. Inez Kipfer-Didavi von den Johannitern. Als weitere Mitglieder des Vorstands bestätigt wurden Matthias Mogge von der Welthungerhilfe, Sid Peruvemba von Malteser International und Dr. Simon Ramirez-Voltaire von der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke in Deutschland. Christoph Hilligen von World Vision wurde als Schatzmeister wiedergewählt.

 

Fotos von der Veranstaltung und ein Portraitbild von Dr. Bernd Bornhorst finden Sie hier: presse/download

Schlagwörter-Wolke