Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für Juni, 2018

netzwerk cuba nachrichten vom 20.06.2018

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

der newsletter zur Wochenmitte u.a. mit einem Hinweis auf Veranstaltungen mit Aleida Guevara.

 

Vilmas Kämpfe sind notwendiger denn je

Am Montag, ihrem 11. Todestag, gedachte der kubanische Frauenverband FMC Vilma Espin. Vor 25 Jahren hatte sie an der Weltkonferenz für Menschenrechte in Wien teilgenommen

Autor: Alejandra García | internet@granma.cu

Autor: Eduardo Palomares Calderón | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-19/vilmas-kampfe-sind-notwendiger-denn-je

 

Nicaragua – Zwischen substanzarmem Sandinismus und Regime Change

Hintergründe und Merkmale der jüngsten Proteste in Nicaragua werden auf Seiten progressiver Autorinnen und Autoren unterschiedlich interpretiert

Von Frederico Füllgraf Nachdenkseiten

https://amerika21.de/analyse/203671/nicaragua-substanzarmer-sandinismus

 

Wie wird die Biomasse in Kuba verwendet?

Bei den ausgewerteten Alternativen für eine allmähliche und wachsende Eingliederung erneuerbarer und sauberer Energiequellen zur Befriedigung der Nachfrage nach Energie hat die Biomasse ihren Platz. Die geplante Errichtung von 25 bioelektrischen Anlagen über das Land verteilt ist dafür ein deutlicher Beweis

Autor: Leydis Maria Labrador Herrera | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-19/wie-wird-die-biomasse-in-kuba-verwendet

 

Modernisierung der Fabriken, Vorbedingung für Entwicklung

Der Aufbau von Geschäftsallianzen so wie die Erkennung und Konkretisierung von Investitionsprojekten mit ausländischem Kapital, die es ermöglichen, Exporte zu steigern und Einkäufe auf ausländischen Märkten zu ersetzen, sind die Vorbedingungen für die Entwicklung der nationalen Industrie

Autor: Yudy Castro Morales | yudy@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-19/modernisierung-der-fabriken-vorbedingung-fur-entwicklung

 

Wann geht der Himmel wieder auf?

Esther Bejaranos Kuba-Tour als Dokfilm

Esther Bejarano ist 93 Jahre alt. Im Januar 2017 unternahm sie mit der HipHop-Band Microphone Mafia eine Konzerttournee durch Kuba.

Von Lothar Zieske

https://www.jungewelt.de/artikel/334482.wann-geht-der-himmel-wieder-auf.html

 

Präsident Miguel Díaz-Canel Bermúdez eröffnete neuen Sitz des Instituts für Hämatologie und Immunologie

Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Präsident des Staats- und des Ministerrates und der zweite Sekretär der Partei, José Ramón Machado Ventura, waren am Samstag bei der Einweihung des neuen Hauptsitzes des Instituts für Hämatologie und Immunologie Doktor José Manuel Ballester Santovenia zugegen

Autor: Lisandra Fariñas Acosta | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-18/prasident-miguel-diaz-canel-bermudez-eroffnete-neuen-sitz-des-instituts-fur-hamatologie-und-immunologie

 

Díaz-Canel: „Das Land zählt auf seine Universitäten“

Der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez nahm am Samstag an der letzten Versammlung auf zentraler Ebene vor dem XI. Kongress der FEU teil, wo er mit den Delegierten zu diesem Studententreffen sprach

Autor: Alejandra García | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-18/diaz-canel-das-land-zahlt-auf-seine-universitaten

 

Aleida Guevara kommt nach Berlin

http://www.netzwerk-cuba.de/2018/06/aleida-guevara-kommt-nach-berlin/

 

Kuba: Untersuchungen zu Flugzeugabsturz dauern an

Von Marcel Kunzmann amerika21

https://amerika21.de/2018/06/204222/kuba-untersuchungen-flugzeugabsturz

 

Für ein unabhängiges, nicht für ein „frei assoziiertes“ Puerto Rico

Am heutigen Montag kommt es zu einem der Momente des Jahres, denen die Aktivisten für die Unabhängigkeit Puerto Ricos am meisten entgegensehen: Eine neue Resolution zur freien Selbstbestimmung und Unabhängigkeit des Boricua-Territoriums wird die Sitzung des Komitees für Dekolonisierung innerhalb der Organisation der Vereinten Nationen (UNO) eröffnen

Autor: Redaktion Internacional | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-18/fur-ein-unabhangiges-nicht-fur-ein-frei-assoziiertes-puerto-rico

 

Erster umweltgerechter Strand im Reiseziel Jardines del Rey

Der Las Coloradas Strand, in Cayo Coco, ist der erste des Tourismusreiseziels Jardines del Rey, der den Status eines Umweltgerechten Strandes erhält, was davon zeugt, dass Kuba der Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus und dem Schutz der Umwelt besondere Priorität eingeräumt hat

Autor: Ortelio González Martínez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-18/erster-umweltgerechter-strand-im-reiseziel-jardines-del-rey

 

Rückkehr der Rechten

Iván Duque Márquez neuer Präsident von Kolumbien. Linker Kandidat kündigt starke Opposition an

Von Georg Sturm, Bogotá

https://www.jungewelt.de/artikel/334398.r%C3%BCckkehr-der-rechten.html

 

Kubas Zukunft: Nach den Wahlen in neuer Verfassung und jugendlichem Elan?!

  1. Juni 2018 @ 17:00 – 19:00

Die FBK lädt ein – Vortrag und Diskussion mit
Professor José Ramón Neira Milian
Professor für Soziologie, Universität Sancti Spiritus, Kuba

http://www.netzwerk-cuba.de/event/kubas-zukunft-nach-den-wahlen-in-neuer-verfassung-und-jugendlichem-elan/

 

„Mehr Mut und Kreativität“ – Kubas Präsident Díaz-Canel setzt auf Auslandsinvestitionen

Von Marcel Kunzmann cubaheute.de

https://amerika21.de/2018/06/204157/kuba-diaz-canel-auslandsinvestitionen

 

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

Advertisements

netzwerk cuba nachrichten vom 16.06. 2018

kuba cuba

Liebe Leser_innen,

fürs Wochenende wieder ein newsletter.

 

Ausarbeitung des Vorentwurfs zur Verfassung kommt voran

Die ganze Woche über fand eine tiefgehende und breite Debatte statt, damit die Magna Carta ein Instrument zur Stärkung der Revolution in den Händen des Volkes wird

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-15/ausarbeitung-des-vorentwurfs-zur-verfassung-kommt-voran

 

Die Ungerechtigkeit gegen mich ist eine Ungerechtigkeit gegen das brasilianische Volk

Granma Exklusivinterview mit dem Führer der Arbeiterpartei Brasiliens Luiz Inácio Lula da Silva

Autor: Elson Concepción Pérez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-15/die-ungerechtigkeit-gegen-mich-ist-eine-ungerechtigkeit-gegen-das-brasilianische-volk

 

Delcy Rodríguez zur Vizepräsidentin der Republik ernannt

Präsident Nicolás Maduro gab dies über Twitter bekannt

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

Delcy Rodríguez zur Vizepräsidentin der Republik ernanntPräsident Nicolás Maduro gab dies über Twitter bekanntAutor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

 

Neues Kabinett in Venezuela, Debatte um Wirtschaftspolitik

Zwölf Posten neu vergeben, neue Gesichter fehlen. Aufregung um Falschmeldung zu Erdöllieferungen. Debatte innerhalb des Chavismus

Von

Harald Neuber

amerika21

https://amerika21.de/2018/06/203949/venezuela-kabinett-minister-wirtschaft

 

Gesundheitssystem in Cuba
Cuba macht es vor: Ein Gesundheitssystem nach sozialistischen Werten.  Solidarisch für das Recht auf Gesundheit weltweit! Cuba Sí Hamburg und der Publizist Volker Hermsdorf

  1. Methfesselfest – 29.Juni bis 1. Juli 2018 Hamburg
  2. Juni 2018, 12:00 Uhr  im Kulturzelt

Else-Rauch-Platz, Hamburg- Eimsbüttel

http://www.netzwerk-cuba.de/event/23-methfesselfest-29-juni-bis-1-juli-2018-hamburg/

 

El 53% de los científicos en Cuba son mujeres

Por: Alina M. Lotti

En este artículo: Academia de Ciencias de Cuba, Ciencia, científicos, Cuba, Mujer

http://www.cubadebate.cu/noticias/2018/06/13/el-53-de-los-cientificos-en-cuba-son-mujeres/#.WySd193-rJN

 

Kubanischer Präsident überprüfte Entwicklung der ausländischen Investionen und der Exporte

Díaz-Canel bewertete die ausländische Investition als „elementar für das Wachstum und die Entwicklung des Landes“ und fügte hinzu, dass „man kühn und kreativ sein muss, um sie aufzutun, damit es uns gelingt, bei den Projekten voranzukommen, die davon ausgehend konzipiert wurden“

Autor: Leticia Martínez Hernánde | informacion@granma.cu

Autor: Yaima Puig Meneses | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-15/kubanischer-prasident-uberprufte-entwicklung-der-auslandischen-investionen-und-der-exporte

 

Das wahre Vorbild eines Revolutionärs

Ausschnitte der Rede bei der feierlichen Veranstaltung zum Gedenken an Comandante Ernesto Che Guevara am 18. Oktober 1967 auf dem Platz der Revolution

Autor: Fidel Castro Ruz | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-14/das-wahre-vorbild-eines-revolutionars

 

CIA verstärkt Aktionen gegen Kubanische Revolution

Am Wirtschaftskrieg als wichtigste Waffe wird festgehalten in der Vorstellung, dass das Volk auf die Straßen geht und Veränderungen fordert

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-14/cia-verstarkt-aktionen-gegen-kubanische-revolution

 

Miguel Mejides gestorben

Der Schriftsteller aus Camagüey starb am Mittwoch in Havanna im Alter von 68 Jahren

Autor: Redacción Cultural | cultura@granma.cu

http://de.granma.cu/cultura/2018-06-14/miguel-mejides-gestorben

 

Kubanische Ärztebrigade steht dem verletzten guatemaltekischen Volk bei

Die kubanische Staatsmission in Guatemala hat gestern bestätigt, dass in Escuintla in den kommenden Stunden eine Verstärkung von Ärzten aus den Departements dieses Landes eintreffen wird, wo die kubanische medizinische Brigade (BMC) präsent ist

Autor: Prensa Latina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-14/kubanische-arztebrigade-steht-dem-verletzten-guatemaltekischen-volk-bei

 

120 Jahre Widerstand

In Guantánamo wird über die Schäden diskutiert, die als Folge der militärischen Enklave entstanden sind

Autor: Roxana Romero Rodríguez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-14/120-jahre-widerstand

 

Regierung Kubas treibt Prozess des Wiederaufbaus voran

Das zeigte sich bei einem Austausch des kubanischen Präsidenten mit der Partei-und Regierungsführung der betroffenen Gebiete

Autor: Leticia Martínez Hernánde | informacion@granma.cu

Autor: Yaima Puig Meneses | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-13/regierung-kubas-treibt-prozess-des-wiederaufbaus-voran

 

Die Einheit ist für uns wesentlich

Granma spricht mit Javier Miranda, Vorsitzender der Frente Amplio aus Uruguay

Autor: Dayron Rodríguez Rosales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-13/die-einheit-ist-fur-uns-wesentlich

 

Als das Wasser die Hügel hinaufkletterte

In Florencia, einem der Territorien Kubas, die vor nicht allzu langer Zeit noch unter extremer Dürre litten, sind die Menschen heute besorgt über den Regen

Autor: Ortelio González Martínez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-13/als-das-wasser-die-hugel-hinaufkletterte

 

In Villa Clara solidarische Hilfe aus Venezuela angekommen

Wie die Direktorin des Unternehmens Universal Laritza Torres vor der Presse erklärte, gehören Matratzen, Werkzeuge für den Bau wie Schaufeln und Pickel, Dachbedeckungen, Decken, Bettücher, Hängematten, Gläser, Teller und Bestecke dazu

Autor: Ángel Freddy Pérez Cabrera | freddy@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-13/in-villa-clara-solidarische-hilfe-aus-venezuela-angekommen

 

Probleme des Sozialismus

Vor 90 Jahren wurde Ernesto Che Guevara geboren. Der argentinisch-kubanische Revolutionär ließ keinen Zweifel an seiner grundsätzlichen Solidarität mit der Sowjetunion. Er sparte aber auch nicht mit Kritik

Von André Scheer

https://www.jungewelt.de/artikel/334145.probleme-des-sozialismus.html

 

Untersuchung der Ursachen des Flugzeugabsturzes geht weiter

Die Zurechnung der Verantwortlichkeiten in arbeits-, verwaltungs- oder strafrechtlicher Hinsicht erfolgt in Übereinstimmung mit den geltenden Rechtsvorschriften

Autor: Susana Antón | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-13/untersuchung-der-ursachen-des-flugzeugabsturzes-geht-weiter

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

netzwerk cuba nachrichten vom 13.06.2018

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

umfangreicher Lesestoff zur Wochenmitte.

Raúl: «Die Einheit ist unsere Hauptwaffe»

Diese Meinung äußerte er in einem Austausch mit den Ersten Sekretären der Provinz- und Gemeindekomitees der Kommunistischen Partei

Autor: Leticia Martínez Hernández | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-12/raul-die-einheit-ist-unsere-hauptwaffe

 

José Martí hält Einzug in die Hall of Fame der Autoren in New York

Der Apostel der Kubaner ist erst der zweite hispanische Schriftsteller, der in den exklusiven Salon aufgenommen wird

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-12/jose-marti-halt-einzug-in-die-hall-of-fame-der-autoren-in-new-york

 

Erstmals Frau aus Lateinamerika an Spitze der UN-Generalversammlung

Von Georg Sturm amerika21

https://amerika21.de/2018/06/203622/frau-ecuador-vorsitzende-un

 

Kreuzfahrten als weiteres Tor zu einem sicheren Reiseziel

Die Kreuzfahrtschifffahrt als Tourismusmodalität weist ein anhaltendes Wachstum in Kuba auf, wo im Jahre 2017 allein im Hafen von Havanna 328.000 Passagiere ankamen und 500.000 bis Ende 2018 erwartet werden

Autor: Julio Martínez Molina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-12/kreuzfahrten-als-weiteres-tor-zu-einem-sicheren-reiseziel

 

Null Drogen… und Vorsicht bei Aufträgen

Laut den jüngst von der Obersten Zollbehörde der Republik (AGR) bekanntgegebenen Daten wurden im letzten Jahr 57,4 kg Drogen sichergestellt und bis Mai dieses Jahres sind 5,4 kg und 84 Kokainkapseln sowie 1.080,6 g synthetische Cannabinoide entdeckt worden

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-12/null-drogen-und-vorsicht-bei-auftragen

 

Hohe Niederschläge im ganzen Land erwartet

Wie Dr. Miriam Teresita Llanes, Chefin des Prognosezentrums des Meteorologischen Instituts, Granma mitteilte, können die Regenfälle an einigen Orten stark bis intensiv werden

Autor: Orfilio Peláez | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-12/hohe-niederschlagswahrscheinlichkeit-im-ganzen-land

 

Ausschuss zur Erarbeitung des Vorentwurfs der Verfassung setzt seine Arbeit fort

Der Ausschuss, der gebildet wurde, um den Vorentwurf der Verfassung auszuarbeiten und vom Ersten Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas Armeegeneral Raúl Castro Ruz geleitet wird, kam in der vergangenen Woche zu intensiven Arbeitssitzungen zusammen

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-11/ausschuss-zur-erarbeitung-des-vorentwurfs-der-verfassung-setzt-seine-arbeit-fort

 

Papst fordert stärkeren Einsatz der Kirche für Indigene und Amazonasregion

Von Ulrike Bickel amerika21

https://amerika21.de/2018/06/203469/papst-sorge-amazonas-indigene

 

Flyer des NETZWERK CUBA zu den extraterritorialen Auswirkungen der US-Blockade

Warum die US-Blockade auch für uns zur Bedrohung wird!

http://www.netzwerk-cuba.de/2018/06/flyer-des-netzwerk-cuba-zu-den-extraterritorialen-auswirkungen-der-us-blockade/

 

Pennsylvania schließt sich Koalition für bessere Beziehungen zwischen USA und Kuba an

Der Staat Pennsylvania schließt sich den 17 US-Staaten an, die bis heute zusammen mit der Koalition Engage Cuba, Räte in ihren Staaten gebildet haben, um eine Politik der Annäherung an die Karibikinsel zu fördern

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-11/pennsylvania-schliesst-sich-koalition-fur-bessere-beziehungen-zwischen-usa-und-kuba-an

 

MINREX: USA erkennen an, dass ihnen Erklärung, Art und Ursache der von ihren Diplomaten berichteten gesundheitlichen Beeinträchtigungen nicht bekannt sind

Erklärung des Außenministeriums Kubas

Autor: MINREX | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-11/minrex-usa-erkennen-an-dass-ihnen-erklarung-art-und-ursache-der-von-ihren-diplomaten-berichteten-gesundheitlichen-beeintrachtigungen-nicht-bekannt-sind

 

Kopie der Geburtsurkunde von Ernesto Che Guevara an Kuba übergeben

Die Übergabe fand am Institut für Völkerfreundschaft statt

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-11/kopie-der-geburtsurkunde-von-ernesto-che-guevara-an-kuba-ubergeben

 

Erfahrungen der neuen Provinzen können zu einem Modell von außerordentlichem Nutzen für Kuba führen

Esteban Lazo sprach über Erfahrungen in Mayabeque

Autor: Ysney Izquierdo | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-08/erfahrungen-der-neuen-provinzen-konnen-zu-einem-modell-von-ausserordentlichem-nutzen-fur-kuba-fuhren

 

Min-Industrien zur Förderung kurzer Produktionsketten

Als greifbares Ergebnis der lokalen Entwicklungsprojekte, die sich insbesondere auf die Landwirtschaft konzentrieren, trägt das Netz der Mini-Industrien von Cienfuegos auch dazu bei, die örtliche Produktion und den lokalen Verbrauch anzukurbeln, Importe zu ersetzen und Verbindungen zur nationalen Produktion herzustellen

Autor: Julio Martínez Molina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-08/min-industrien-zur-forderung-kurzer-produktionsketten

 

Etwa 5 000 Familien in Cienfuegos kamen in Genuss von Beihilfen

Seit dieses Programm 2012 entstand, haben etwa 5000 Familien in Cienfuegos davon profitiert; eine Tendenz, die sich in diesem Jahr fortsetzen wird, weil weitere 3,9 Millionen Pesos dafür bewilligt wurden

Autor: Julio Martínez Molina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-11/etwa-5-000-familien-in-cienfuegos-kamen-in-genuss-von-beihilfen

 

Schädliche Auswirkungen von Saharastaub auf die Karibik

Die alljährliche Ankunft großer Mengen von Staubpartikeln in der Karibik, die in den Wolken enthalten sind, welche durch die Sandstürme der Sahara-Wüste entstehen, beeinflusst die terrestrischen und marinen Ökosysteme, die Gesundheit der Menschen, Tiere und die Wetterbedingungen

Autor: Orfilio Peláez | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-11/schadliche-auswirkungen-von-saharastaub-auf-die-karibik

 

Frühwarnung: Stärke eines Landes

Der Leiter der zeitweiligen Arbeitsgruppe der Strategischen Region des Zentrums sagte, dass Kuba ein Beispiel für die Umsetzung von Plänen zur Risikoreduzierung sei, um die Wirksamkeit der Aktivitäten und die Einhaltung der Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und der wirtschaftlichen Ressourcen zu gewährleisten

Autor: Ortelio González Martínez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-08/fruhwarnung-starke-eines-landes

 

Kuba holte sich in Costa Rica die Krone zurück

Die kubanische Equipe kehrte triumphal zurück, nachdem sie die Vereinigten Staaten in drei Sätzen mit 25:17, 25:17 und 25:20 besiegt und sich damit im Norceca Turnier U19 (maskulin) in Costa Rica, das am gestrigen Sonntag endete, zum wiederholten Mal die Krone gesichert hatte

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/deportes/2018-06-11/kuba-holte-sich-in-costa-rica-die-krone-zuruck

 

Iván Pedroso: „Mein Rekord wird noch so lange Bestand haben, wie Echevarría es will“

Der ehemalige kubanische Springer sagte am gestrigen Montag in Madrid, dass sein Landsmann Juan Miguel Echevarría jederzeit das Zeug habe, den Landesrekord von 8,71 m zu brechen

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/deportes/2018-06-12/ivan-pedroso-mein-rekord-wird-noch-so-lange-bestand-haben-wie-echevarria-es-will

 

Juan Miguels Rekordsprung windunterstützt

Mit spektakulären 8,83 m sicherte Echevarría sich den Sieg im Weitsprung der sechsten Station der Diamantliga

Autor: Aliet Arzola Lima | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/deportes/2018-06-11/juan-miguels-rekordsprung-windunterstutzt

 

Die Karibik behielt ihre Würde

Kuba hat die von den Vereinigten Staaten initiierte und auf der 48. Versammlung der OAS am Dienstag zur Abstimmung gebrachte Resolution energisch verurteilt und die Haltung einer beträchtlichen Gruppe von Ländern betont, die nicht den Befehlen Washingtons gefolgt seien

Autor: Dayron Rodríguez Rosales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-08/die-karibik-behielt-ihre-wurde

 

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

netzwerk cuba nachrichten vom 08.06. 2018

cuba-2131159

Liebe Leser_innen,

für das Wochenende ein umfangreicher newsletter.

Machado Ventura empfing Delegation der Frente Amplio Uruguays

Der zweite Sekretär des Zentralkomitees der Partei empfing am Mittwoch den Vorsitzenden der Frente Amplio (FA) Uruguays Javier Miranda. Bei dem Treffen betonte die Seite Uruguays ihre Bereitschaft, am Sao Paulo Forum teilzunehmen, das in unserem Land stattfindet

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-07/machado-ventura-empfing-delegation-der-frente-amplio-uruguays

 

Kubanische Vizeministerin beginnt Kontake auf hoher Ebene mit türkischer Regierung

Die von der Vizeministerin für AußenhandelIleana Núñez Mordoche angeführte Delegation traf heute mit dem stellvertretenden Wirtschaftsminister der Türkei Fatih Metin zusammen, um institutionelle Mechanismen zu etablieren, die eine Stärkung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern ermöglichen

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-07/kubanische-vizeministerin-beginnt-kontake-auf-hoher-ebene-mit-turkischer-regierung

 

Kuba und Vietnam einen historische und besondere Beziehungen

Der Vizepräsident des Ministerrates und Minister für Wirtschaft und Planung, Ricardo Cabrisas Ruiz, empfing am Mittwochmorgen Nguyen Thanh Phong, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Vietnams (KPV), stellvertretender Parteisekretär und Präsident des Volkskomitees von Ho-Chi-Minh-Stadt

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-07/kuba-und-vietnam-einen-historische-und-besondere-beziehungen

 

Der Schrecken ist vorbei, die Heldentat bleibt

Fast 400 Personen wurden an den Tagen der heftigen Regenfälle und Überschwemmungen in den zentralen und westlichen Regionen des Landes von Rettungskräften gerettet

Autor: Ángel Freddy Pérez Cabrera | freddy@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-06/der-schrecken-ist-vorbei-die-heldentat-bleibt

 

Wiedererholung der von den heftigen Regenfällen beeinträchtigten Provinzen kommt voran

Das wurde auf einer Videokonferenz bekannt, die die Behörden besagter Provinzen und einige Minister des Landes durchführten

Autor: Leticia Martínez Hernánde | informacion@granma.cu

Autor: Yaima Puig Meneses | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-06/wiedererholung-der-von-den-heftigen-regenfallen-beeintrachtigten-provinzen-kommt-voran

 

Che und die Weltwirtschaft

Ernesto Guevara analysierte die Instrumente des Imperialismus zur Unterwerfung der „Dritten Welt“

Von Rémy Herrera

https://www.unsere-zeit.de/de/5023/theorie_geschichte/8642/Che-und-die-Weltwirtschaft.htm

 

Ab heute tagt in Havanna der XXX. Regionallkongress der Kardiologie

Gleichzeitig mit diesem Treffen findet im Kongresspalast von Havanna auch der IX. Kubanische Kongress dieser Fachrichtung statt

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-06/ab-heute-tagt-in-havanna-der-xxx-regionallkongress-der-kardiologie

 

Martí sah die OAS entstehen und warnte uns

Die Organisation Amerikanischer Staaten ist entstanden, um sich in ein ideales juristisches Instrument für die US-Herrschaft über den Kontinent zu verwandeln

Autor: Oscar Sánchez Serra | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-07/marti-sah-die-oas-entstehen-und-warnte-uns

 

Weder die Vereinigten Staaten noch die OAS haben Venezuela besiegen können

Die Vereinigten Staaten unternahmen erneut den Versuch einer Resolution, der Venezuela von der OAS suspendieren sollte, wofür die Zustimmung von 24 seiner Mitglieder benötigt wurde. Sie erhielten jedoch 19 gegen 11 Enthaltungen und vier Gegenstimmen

Autor: Oscar Sánchez Serra | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-06-07/weder-die-vereinigten-staaten-noch-die-oas-haben-venezuela-besiegen-konnen

 

Caracas kehrt OAS den Rücken

USA wollen Venezuela aus der Organisation Amerikanischer Staaten ausschließen lassen

Von Volker Hermsdorf

https://www.jungewelt.de/artikel/333711.caracas-kehrt-oas-den-r%C3%BCcken.html

 

Díaz-Canel empfing US-Senator Jeff Flake und Ex-Google Chef

Bei dem Treffen sprachen sie über den Stand der bilateralen Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten sowie über mögliche Bereiche der Zusammenarbeit von beiderseitigem Interesse

Autor: Redaktion Nationales | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-05/diaz-canel-empfing-us-senator-jeff-flake-und-ex-google-chef

 

Die Landwirtschaft, der Regen und seine Spuren

Vorläufige Schätzungen ergeben, dass 5 472 Hektar mit Mischkulturen bepflanzter Nutzfläche in Pinar del Rio verloren sind und etwa 9.000 Hektar Schäden erlitten haben

Autor: Ronald Suárez Rivas | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-05/die-landwirtschaft-der-regen-und-seine-spuren

 

Ho Chi Minh Stadt in Havanna

Am Montag fand im Hotel Melía Habana eine Konferenz statt, um Investition, Handel und Tourismus dieser vietnamesischen Stadt mit Kuba zu fördern

Autor: Dayron Rodríguez Rosales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-05/ho-chi-minh-stadt-in-havanna

 

Die Realität des Landes auf der Tagesordnung des Parlaments

Der stellvertretende Minister für Wirtschaft und Planung, René Hernández Castellanos, sagte den Parlamentariern im Wirtschaftsausschuss, dass trotz der Einschränkungen die kubanische Wirtschaft unter Berücksichtigung der Prioritäten im Allgemeinen voranschreitet

Autor: Lissy Rodríguez Guerrero | informacion@granma.cu

Autor: Yisell Rodríguez Milán | informacion@granmai.cu

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-05/die-realitat-des-landes-auf-der-tagesordnung-des-parlaments

 

Raúl wird Vorsitz der Kommission ausüben, die Verfassungsentwurf der Republik ausarbeitet

Armeegeneral Raúl Castro Ruz wird den Vorsitz ausüben, wenn die Entscheidungen größter Transzendenz für die Gegenwart und die Zukunft der Nation getroffen werden, sagte Díaz-Canel Deswegen General de Ejército encabezará las decisiones de mayor trascendencia para el presente y futuro de la nación; por eso es que se propone que presida esta Comisión, dijo Díaz-Canel

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-04/raul-wird-vorsitz-der-kommission-ausuben-die-verfassungsentwurf-der-republik-ausarbeitet

 

Beratungen des Ausschusses zur Ausarbeitung des Verfassungsentwurfs eingeleitet

Unter der Leitung seines Vorsitzenden, des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei, Armeegeneral Raul Castro Ruz, diente dieses erste Treffen dem Ziel, die Mitglieder des Ausschusses über die bereits erfolgten vorbereitenden Studien zu diesem Thema zu informieren, die die Grundlage für ihre Arbeit bilden werden

Autor: Leticia Martínez Hernández | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-04/beratungen-des-ausschusses-zur-ausarbeitung-des-verfassungsentwurfs-eingeleitet

 

Díaz-Canel: Die neue Verfassung wird die Grundsätze unseres politischen Systems berücksichtigen

Worte von Miguel M. Díaz-Canel Bermúdez, Präsident des Staats- und des Ministerrates, auf der Außerordentlichen Sitzung der IX. Legislaturperiode der Nationalversammlung der Volksmacht bei der Vorstellung des Ausschusses zur Ausarbeitung des Entwurfs der Verfassung der Republik

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-04/diaz-canel-die-neue-verfassung-wird-die-grundsatze-unseres-politischen-systems-berucksichtigen

 

Ein Land, das von seinen Wurzeln aus voranschreitet

Die Abgeordneten der IX. Legislaturperiode der Nationalversamlung der Volksmacht verabschiedeten den Beginn der Verfassungsreform, ein transzendentaler Prozess für die Zukunft der Nation

Autor: Lissy Rodríguez Guerrero | informacion@granma.cu

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-04/ein-land-das-von-seinen-wurzeln-aus-voranschreitet

 

Kubanische Delegation spricht in Türkei über Luftverkehr

Am dritten Tag ihres offiziellen Besuchs in der Türkei steht heute bei den Treffen mit wichtigen Akteuren der lokalen Wirtschaft der Bereich Luftverkehr auf der Tagesordnung der kubanischen Delegation

Autor: Redacción Digital | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-06/kubanische-delegation-spricht-in-turkei-uber-luftverkehr

 

Türkische Unternehmer erfahren über Möglichkeiten für Investitionen in Kuba

Die stellvertretende kubanische Ministerin für Außenhandel Ileana Núñez Mordoche und die Direktorin der Sonderentwicklungszone Mariel Ana Teresa Igarza trafen am Montag in Instanbul mit einer Vertretung türkischer Unternehmer zusammen, um gemeinsame Ausgangspunkte zu finden

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-06-04/turkische-unternehmer-erfahren-uber-moglichkeiten-fur-investitionen-in-kuba

 

Kuba erarbeitet neue Verfassung

Von Edgar Göll amerika21

https://amerika21.de/2018/06/202867/kuba-erarbeitet-neue-verfassung

 

„Noticias de Cuba – Impressionen aus Cuba“

  1. Juni 2018 @ 19:30

http://www.netzwerk-cuba.de/event/noticias-de-cuba-impressionen-aus-cuba/

 

Delegations- und Soli-Reise mit fünf bzw. sechs Bundestagsabgeordneten der Partei die LINKE und drei Cuba Sí-Vertretern – 1. Mai 2018 bis 12. Mai 2018 (Bericht und Eindrücke von Silke – Cuba Sí, RG CHEmnitz)

http://www.netzwerk-cuba.de/2018/06/delegations-und-soli-reise-mit-fuenf-bzw-sechs-bundestagsabgeordneten-der-partei-die-linke-und-drei-cuba-si-vertretern-1-mai-2018-bis-12-mai-2018-bericht-und-eindruecke-von-silke-cuba/

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

Für einen gerechten Welthandel: Neoliberale Handelsabkommen stoppen!

42135783904_bfa6472b74_o.jpg

Abschlusserklärung der Strategie- und Aktionskonferenz des Netzwerks Gerechter Welthandel am 15./16.6.2018 in Frankfurt am Main

 

Für einen gerechten Welthandel: Neoliberale Handelsabkommen stoppen!

Mit Großdemonstrationen und vielfältigen Aktionen haben wir in den letzten Jahren Druck gemacht – auf die Bundesregierung ebenso wie die EU-Kommission. So ist es den Bündnissen „STOP CETA und TTIP“, „TTIP unfairHandelbar”, der selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative „STOP TTIP“ und den vielen lokalen und regionalen Bündnissen gelungen, die geheimen Gespräche über TTIP und CETA in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen und die Auswirkungen der neoliberalen Handelsabkommen breit zu thematisieren. Damit haben wir erreicht, dass die Verhandlungen über TTIP mit seinen schädlichen Auswirkungen auf unsere Demokratie sowie soziale und ökologische Standards auf Eis gelegt worden sind.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in seiner Entscheidung zum EU-Singapur-Handelsabkommen klargestellt, dass internationale Schiedsgerichte nur mit der Zustimmung der nationalen und regionalen Parlamente in Handelsabkommen der EU festgeschrieben werden dürfen. Auch das ist unserem Widerstand zu verdanken.

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten versucht die Europäische Kommission nun mit Unterstützung der Bundesregierung eine neue Offensive neoliberaler Handelspolitik. Die Bundesregierung versucht darüber hinaus, die Ausrichtung der deutschen Handelspolitik auf Exportüberschüsse „europäisch“ abzusichern. Gemeinsam erwecken sie den Eindruck, als gäbe es nur noch die Alternative zwischen radikaler Freihandelspolitik und rechtspopulistischer Abschottung. Dem widersprechen wir klar und deutlich und setzen auf eine gerechte, soziale und ökologische Gestaltung der Weltwirtschaft im Interesse der Menschen, nicht der Konzerne. Hierfür haben wir einen klaren Forderungskatalog vorgelegt.

Aktuell geht es darum, die Ratifizierung von CETA zu verhindern. Ebenso müssen wir gegenüber der EU-Kommission und der Bundesregierung, dem EU-Parlament und dem Bundestag deutlich machen, dass wir die geplanten neuen neoliberalen Handelsabkommen wie JEFTA, EU-Mercosur, EU-Mexiko, die Abkommen mit afrikanischen Staaten (EPAs) und ein neues „TTIP light“ ablehnen.

Auch in den nächsten Jahren werden wir unsere Aktionen in einen europäischen Kontext stellen und den internationalen Widerstand gegen die neoliberale EU-Handelspolitik weiter verstärken. Nur gemeinsam werden wir diese Abkommen stoppen und Schritte hin zu einem gerechten Welthandel gehen können.

Gemeinsam sprechen wir uns für folgende Aktionen aus:

Ratifizierung von CETA stoppen

Unser Ziel ist klar: Wir wollen die Ratifizierung von CETA durch den Bundestag und den Bundesrat verhindern. Dafür werden wir eine gemeinsame Kampagne starten, bei der wir mit kreativen Aktionen unseren Druck auf die Entscheidungsträger*innen in Bundesrat und Bundestag erhöhen. Dafür werden wir vor den Landtagswahlen in Bayern und Hessen Druck auf Parteien und Fraktionen in den Ländern ausüben. Insbesondere von den GRÜNEN, der SPD und der Linkspartei, die sich auf Bundesebene gegen CETA in der abzustimmenden Form ausgesprochen haben, erwarten wir, dass sie bei einer Regierungsbeteiligung auf Landesebene im Bundesrat sicherstellen, dass das jeweilige Bundesland gegen CETA stimmt oder sich enthält.

Ratifizierung von JEFTA verhindern

Die Debatten um den Schutz von Arbeitnehmer-, Verbraucher-, Umwelt- und Gesundheitsstandards haben praktisch keinen Eingang in JEFTA gefunden. Deshalb werden wir Politik und Öffentlichkeit über diese Missstände aufklären und müssen JEFTA verhindern.

Bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen CETA

Gemeinsam mit den regionalen und lokalen Bündnissen wird das Netzwerk Gerechter Welthandel am 29. September einen bundesweiten dezentralen Aktionstag durchführen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Wahlkämpfe für die Landtagswahlen in Hessen und Bayern stattfinden. Wir wollen in möglichst vielen Städten und Gemeinden kreative Aktionen gegen CETA und für einen gerechten Welthandel durchführen.

Unterstützung der Durchführung einer europaweiten Kampagne gegen Konzernklagerechte und für Konzernverantwortung

Die Handelsabkommen werden voraussichtlich im nächsten Jahr auch im Europawahlkampf eine wichtige Rolle spielen. Das Netzwerk Gerechter Welthandel unterstützt die derzeitigen Überlegungen, noch vor dem Europawahlkampf eine EU-weite Kampagne gegen Schiedsgerichte zwischen Konzernen und Staaten (ISDS) und für eine einklagbare soziale und ökologische Konzernverantwortung zu starten.

Einmischung in den Europawahlkampf

Das Netzwerk Gerechter Welthandel wird sich mit kreativen Aktionen in den Europawahlkampf einschalten und die EU-Kandidat*innen auffordern, sich gegen die neoliberalen Handelsabkommen, gegen Schiedsgerichte zugunsten von Konzernen und für einen gerechten Welthandel und den Vorrang von Menschenrechten vor Konzernrechten einzusetzen.

Bilder der Aktionskonferenz findet Ihr hier: https://www.flickr.com/photos/uwehiksch/albums/72157694917297672/with/42135783904/

 

Weiterhin aktiv gegen neoliberale Handelsabkommen

Pressemitteilung

Netzwerk Gerechter Welthandel

Frankfurt am Main, 14.6.2018

Dieses Wochenende trifft sich die Bewegung für gerechten Welthandel in Frankfurt am Main. Aktive aus Verbänden, Gewerkschaften und lokalen Bündnissen beraten auf ihrer Aktionskonferenz über die aktuelle handelspolitische Lage und über die weiteren Proteste gegen Handels- und Investitionsschutzabkommen wie TTIP, CETA und JEFTA, die einseitig an den Interessen von Investoren ausgerichtet sind und Umwelt- und Sozialstandards bedrohen.

Auftakt der Konferenz ist eine öffentliche Podiumsdiskussion am Freitagabend. Vertreter*innen von Greenpeace, Forum Umwelt und Entwicklung, dem Frankfurter Bündnis gegen TTIP, CETA und TISA und der Rhein-Main-Zeitung (FAZ) diskutieren über Freihandel, Protektionismus und die geopolitischen Interessen, die mit Handelsabkommen verfolgt werden. „Die Vorstellung, den Trump’schen Protektionismus mit noch mehr so genannter Freihandelsabkommen bekämpfen zu müssen und zu können, ist ein fataler Irrtum“, so Nelly Grotefendt vom Forum Umwelt und Entwicklung. „Diese Globalisierung nach neoliberalem Muster hat bereits zu viel Ungleichheit erzeugt – sie ist das Gift und nicht die Medizin. Zudem handelt auch die EU immer wieder protektionistisch, um die eigene Industrie vor Konkurrenz zu schützen. Statt sich auf Handelskriege einzulassen, müssten EU und die Bundesrepublik Deutschland die aktuelle Situation als Anlass nehmen, das Welthandelssystem zu reformieren und endlich an den Zielen der Nachhaltigkeit auszurichten.“

Am Samstag stehen weitere Podiumsdiskussionen sowie neun vertiefende Workshops auf dem Programm. Unter anderem planen die Aktivist*innen den weiteren Widerstand gegen Sonderklagerechte für Konzerne im Rahmen von Investitions-Schiedsgerichtsverfahren (ISDS). Dazu sagt Ernst-Christoph Stolper vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): „Es wird Zeit, den Irrweg der Investitionsschutz-Paralleljustiz im internationalen Recht zu beenden. Wir sollten diesem postkolonialen Relikt, das sich in den letzten Jahren zu einer immer absurderen Industrie entwickelt hat, die rote Karte zeigen.“

Während Staaten die Investitionsfreiheit von Unternehmen in Handels- und Investitionsschutzabkommen mit einklagbaren Rechten schützen, gibt es für Pflichten von Unternehmen keine internationalen Durchsetzungsmechanismen. Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen fordern daher ein verbindliches UN-Abkommen für Wirtschaft und Menschenrechte („Binding Treaty“). „Ein solches Abkommen würde Bürger*innen und lokalen Gruppen Zugang zur Justiz garantieren, wenn Unternehmen und Investoren Menschenrechte verletzen“, erklärt Hanni Gramann von Attac Deutschland. „Die Bundesregierung sollte sich mit voller Energie für dieses Abkommen einsetzen und auch darauf drängen, dass sich die EU konstruktiv in die Verhandlungen einbringt.“

Derzeit plant die EU etwa zwanzig Handels- und Investitionsschutzabkommen. Das Abkommen der EU mit Japan (JEFTA) soll noch vor der Sommerpause unterzeichnet werden; die Ratifizierung des Abkommens mit Kanada (CETA) durch Bundestag und Bundesrat steht bald an. Mit welchen Aktionen die Ratifizierung noch verhindert werden kann, wird in einem weiteren Workshop diskutiert.

Pressekontakte:

Nelly Grotefendt, Referentin Politik beim Forum Umwelt und Entwicklung, Grotefendt@forumue.de, Tel. 030/678177593

Ernst-Christoph Stolper, Stellv. Vorsitzender des BUND, ec.stolper@t-online.de, Tel. 0172-2903751

Hanni Gramann, Handelsexpertin von Attac Deutschland, hanni.gramann@attac.de, Tel. 0176-30608762

Pressekontakt auf der Konferenz:

Kathrin Ottovay, aktionskonferenz@gerechter-welthandel.org, Tel: 01520 6788920

Hinweise:

Die Konferenz wird organisiert vom Netzwerk Gerechter Welthandel und den folgenden Organisationen: Attac, BUND, Forum Umwelt und Entwicklung, Greenpeace, NaturFreunde

Die Abschlusserklärung der Aktionskonferenz wird am Samstag ab 19 Uhr verfügbar sein unter www.gerechter-welthandel.org/aktionskonferenz/abschlusserklaerung

Weitere Informationen und Programm: www.gerechter-welthandel.org/aktionskonferenz

Das Netzwerk Gerechter Welthandel ist im April 2017 aus dem Zusammenschluss des zivilgesellschaftlichen Bündnisses „TTIP unfairHandelbar“ mit dem Trägerkreis der bundesweiten Großdemonstrationen „CETA & TTIP STOPPEN! Für einen gerechten Welthandel!“ entstanden. Zu den ca. 60 Mitgliedsorganisationen gehören unter anderem Attac, der BUND, Campact, der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), der Deutsche Kulturrat, Greenpeace, Mehr Demokratie und die Naturfreunde Deutschlands. Wir treten für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert.

Aktuelles über Mumia

 mumia abu-jamal 2012
Hier kommen aktuelle Meldungen über den seit 1981 inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal aus den USA. Die gerichtlichen Untersuchungen in Mumias Verfahren haben sich in eine bedrohliche Richtung entwickelt. Beobachter*innen bescheinigten Richter TuckeAktuelles über Mumia Abu-Jamalr und der als „bürgerrechtsorientiert“ eingestuften neuen Staatsanwaltschaft von Philadelphia nach der Verhandlung am 30. April, dass sie sich dem Druck der Polizeibruderschaft „Fraternal Order of Police“ (FOP) gebeugt hätten. Auch wenn offenbar kein einziges juristisches Argument gegen eine Verfahrenswiederholung im Fall des afroamerikanischen Journalisten Abu-Jamal vorgebracht werden konnte, reichte das Erscheinen zahlreicher bewaffneter (und größtenteils dienstfreier) Polizist*innen in Uniform an dem Tag aus, um das Gericht zu einer Vertagung der Entscheidung in die Sommerferienzeit zu bewegen.
Unterstützer*innen von Mumia Abu-Jamal erinnern sich an eine ernste Parallele, die sich 2010 abspielte, als bürgerliche Teile der „Anti-Todesstrafen-Bewegung“ in Pennsylvania der FOP nachgaben und sich nicht mehr gegen Mumias damals noch drohende Hinrichtung einsetzen wollten.
Die neue Staatsanwaltschaft würde Mumia 2018 anscheinend gerne ebenfalls verraten, um sich nicht mit der Polizeibruderschaft FOP auseinander setzen zu müssen. Wie skandierte die Black-Lives-Matter Bewegung noch im letzten Jahr? „An injustice to one is an injustice to all“ – scheinbar gilt das im Rechtsempfinden mancher linksliberaler Reformer*innen nicht, wenn es sich um Mumia Abu-Jamal handelt.
Trotz dieser ernüchternden Entwicklung ist ein neues Verfahren für Mumia Abu-Jamal noch immer möglich. Richter Tucker ordnete (zum wiederholten Mal) die endgültige Herausgabe aller internen Akten der Staatsanwaltschaft bis zum 31. Mai 2018 an, in denen ex-Staatsanwalt und Berufungsrichter Ron Castille im Zusammenhang mit Mumia auftaucht. Am 30. Mai demonstrierten Unterstützer*innen von Mumia erneut durch Philadelphias Innenstadt, um den Justizskandal öffentlich zu machen und die Freiheit von Mumia zu fordern. Völlig zurecht warteten sie nicht auf das Gericht und seine offensichtlich zahnlosen Versuche, Gerechtigkeit mit Anordnungen zu erreichen.
Der Kampf um Mumias Freiheit hängt derzeit an einem entscheidenen Punkt. Gelingt es dieses Jahr nicht, endlich ein neues Verfahren durchzusetzen, wird es zukünftig sehr viel schwerer sein, ihn lebend aus dem Gefängnis zu befreien. Daher rufen wir alle Interessierten auf, sich zu überlegen, was sie tun können, um sich nun wieder verstärkt an der Kampgane zu beteiligen.
Das wichtigste ist es nun, den öffentlichen, politischen Druck der FOP zurück zu drängen. Sehr leichte individuelle Schritte dabei sind die Beteiligung an der Video-Kampagne für Mumia , Mumia selbst zu schreiben (vorgedruckte Postkarten können bei uns bestellt werden) und an Mumias Verteidigung zu spenden . Darüber hinaus gibt es viele weitere Möglichkeiten, öffentlich zu intervenieren. JETZT ist die Zeit, Mumias neues Verfahren und mittelbar seine Freiheit durchzusetzen – Let’s do!
weiterer Inhalt:
1.*** Termin
2.*** Meldungen aus der Bewegung
3.*** Solidarität mit Gefangenen
4.*** Abschaffung der Todesstrafe – überall!
—————————————————-
1.*** Termin
So, 17.06.2018, Frankfurt a.M. – Mahnwache US-Generalkonsulat, 14:00 Uhr
Freiheit für Leonard Peltier, Mumia Abu Jamal und Ana Belén Montes!
US-Generalkonsulat, Gießener Str. 30, 60435 Frankfurt a.M. – U5-Giessener Strasse
—————————————————-
2.*** Meldungen aus der Bewegung
May 30: End Philly DA Cover Up’s! (May 26, 2018)
Radio Aktiv Berlin – Sondersendung Mumia Abu-Jamal (16.05.2018)
—————————————————
3.*** Solidarität mit Gefangenen

—————————————————

4.*** Abschaffung der Todesstrafe – überall!

—————————————————-
Wir hoffen, gut informiert zu haben. Bitte verbreite diese Meldungen auch selbst weiter.
FREE MUMIA – Free Them All!
Viele Grüße
im HdD, Greifswalderstr. 4
Briefkasten Nr. 79
10405 Berlin

Schlagwörter-Wolke