Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für 22. Februar 2016

PM: Kritik an Vorschlägen eines Schlichtungsverfahrens im Hambacher Forst

hambacher forst bleibt antikohle

Düren/Kerpen. Bereits seit einigen Monaten häufen sich Vorschläge, ein Schlichtungsverfahren zu den Protesten im Hambacher Forst einzuleiten.
Insbesondere die Grünen des Kreises Düren bemühen sich um eine “Mediation im Stile von Stuttgart 21”, an der unter Anderem Aktivist_innen und RWE teilnehmen sollen. Unter den Aktivist_innen zeigen sich dazu überwiegend kritische Stimmen.

So stünden die zentralen Forderungen der Proteste – den Braunkohletagebau und die weitere Abholzung des Hambacher Forsts zu stoppen – für RWE gar nicht zur Diskussion. Außerdem existiere keine Chancengleichheit, da beide Seiten “unterschiedliche Möglichkeiten in Bezug auf Ressourcen wie Zeit, Geld, Wahrnehmung in der Öffentlichkeit” hätten, heißt es in einer Stellungnahme von Aktivist_innen.

Des Weiteren handele es sich bei der Waldbesetzung um eine offene Struktur, in der Menschen eigenverantwortlich agieren und ein Konsens bezüglich Aktionen daher nicht erreicht werden könne. Eine Gruppe von Aktivist_innen, die sich für eine Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren entscheiden würde, könne also nicht für die gesamte Besetzung sprechen und Absprachen, die in einem Schlichtungsverfahren getroffen werden würden, nicht umsetzen.

Seit nunmehr fast vier Jahren ist der Hambacher Forst bei Düren/Kerpen besetzt. Dieser wurde schon fast vollständig für den angrenzenden Braunkohletagebau Hambach gerodet. Durch die Besetzung soll sich sowohl gegen die weitere Abholzung, als auch gegen den Braunkohletagebau gewehrt werden.

In den vergangenen Monaten eskalierte der Konflikt zwischen RWE und Aktivist_innen immer mehr. Einen traurigen Höhepunkt fand die Eskalation in einem Mordversuch durch einen RWE-Sicherheitsdienstleistenden an einer Gruppe Aktivist_innen. Dieser fuhr am Nachmittag des 21. Januar 2016 mit einem Jeep in hoher Geschwindigkeit auf die Gruppe zu und traf dabei mehrere Personen. Ein Aktivist, der sich daraufhin nicht mehr bewegen konnte, wurde festgenommen und befand sich bis zum 19. Februar in Untersuchungshaft.

Anna Schuster, Pressesprecherin der Wald- und Wiesenbesetzung im Hambacher Forst

weitere Informationen unter: hambacherforst.blogsport.de
Kontakt: hambacherforst@riseup.net

NaturFreunde: Die AfD: ökologisch reaktionär und bar jeder sozialen Vernunft

nfd-bildmarke_4c-outline-cmyk-cmyk.jpg 

Berlin, 22. Februar 2016 – Die Umfragewerte für die Alternative für Deutschland (AfD) steigen vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz & Sachsen-Anhalt. Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, warnt vor einer „dumpfen Ansammlung geschichtsloser, rückwärtsgewandter Wichtigtuer, die zu einem gefährlichen Brandsatz für die Demokratie und den Zusammenhalt der Gesellschaft wird“. Michael Müller erklärt im Einzelnen:

 Die Inhalte der AfD sind: Kritik, Ablehnung und das Schüren von Vorurteilen. Ihre Anhänger sind unpolitisch, denn sie sind nicht zu Reformen fähig, die unsere Gesellschaft voranbringen.

Die AfD setzt sich für die Atomkraft ein und leugnet den anthropogenen Klimawandel

Die AfD ist auch ökologisch reaktionär, wie ihr baden-württembergisches Wahlprogramm dokumentiert. Sie will den Ausstieg aus der Atomenergie zurücknehmen, leugnet den vom Menschen verursachten Klimawandel und will den Ausbau der erneuerbaren Energien stoppen. Danach soll es laut AfD im ersten Schritt ein zehnjähriges Moratorium für Atomkraftwerke geben. Damit blieben zum Beispiel Philippsburg II (jetziger Abschalttermin spätestens 2019) und Neckarwestheim (2022) mindestens bis zum Jahr 2026 weiter am Netz. Und dann?

Beim anthropogen verursachten Klimawandel spricht die AfD von geschürten Ängsten, die zu einer einseitigen Bevorzugung der „sogenannten erneuerbaren Energien“ führen sollen, die laut AfD jedoch „ökonomischer und ökologischer Irrsinn“ seien.

Die kommenden Landtagswahlen werden zur Bewährungsprobe

Die AfD ist eine schreckliche Partei, von der nur das zu erwarten ist, was unser Land längst überwunden glaubte: ein Rückfall in eine Politik bar jeder sozialen und ökologischen Vernunft. Die kommenden Landtagswahlen werden zur Bewährungsprobe, ob die Deutschen den Rattenfängern tatsächlich hinterherlaufen.

Sollte Deutschland wirklich in einem so schlechten Zustand sein, dass eine solche Partei in noch weitere Landesparlamente kommt? Die NaturFreunde Deutschlands setzen auf die Vernunft der Wählerinnen und Wähler und hoffen, dass dies nicht geschehen wird.

netzwerk cuba nachrichten vom 11.2.2016

kuba cuba

Liebe Leser_innen,

diesmal gibt es wieder reichlich zu lesen.

 

Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Russland trifft heute in Kuba ein

Während seines Aufenthalts wird der Patriarch Gespräche mit dem Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Raúl Castro Ruz führen und am 12. Februar seine Heiligkeit Papst Franziskus treffen

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-11/patriarch-kyrill-von-moskau-und-ganz-russland-trifft-heute-in-kuba-ein

 

Kubanischer Botschafter in Russland setzt auf Austausch

Der Botschafter erinnerte daran, dass das kubanische Biopräparat im September 2015 von der Sonderkommission des russischen Gesundheitsministeriums auf die Liste der lebensnotwendigen Medikamente gesetzt worden sei.

Autor: Prensa Latina(PL) | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-02-10/kubanischer-botschafter-in-russland-setzt-auf-austausch

 

Kubanischer Außenhandelsminister besucht die USA

Während seines Aufenthalts wird Minister Malmierca von seiner Amtskollegin, der Handelsministerin Penny Pritzker, empfangen

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-11/kubanischer-aussenhandelsminister-besucht-die-usa

 

Außenminister Palästinas dankt Kuba für Unterstützung

Riad al-Malki legte bei seinem offiziellen Besuch in Kuba einen Kranz am José Martí Denkmal nieder

Autor: Ernesto J. Gómez Figueredo | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-09/aussenminister-palastinas-dankt-kuba-fur-unterstutzung

 

Raúl zum Delegierten für VII. Parteitag gewählt

Der im gebirgigen Teil der Provinz Santiago gelegene Bezirk Segundo Frente hat den Ersten Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas und Präsident des Staats- und des Ministerrats Raúl Castro Ruz zum Delegierten für den VII. Parteitag gewählt

Autor: Eduardo Palomares Calderón | palomares@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-09/raul-zum-delegierten-fur-vii-parteitag-gewahlt

 

Jubiläum Buchmesse Havanna

Von André Scheer

http://www.jungewelt.de/2016/02-11/014.php

 

Keine Freiheit ohne Kultur

Kubas lebendige Debatten spiegeln sich in der Literatur. Auf der Buchmesse in Havanna ist das zu erleben. Gespräch mit Alpidio Alonso Grau

Interview: André Scheer

http://www.jungewelt.de/2016/02-11/001.php

 

Cienfuegos baut Sonnenenergie weiter aus

Der neue Photovoltaik-Park wird aus 14. 400 Sonnenkollektoren bestehen und eine Kapazität von 3,6 Megawatt haben

Autor: Julio Martínez Molina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-11/cienfuegos-baut-sonnenenergie-weiter-aus

 

Erneuerbare Energie, ein Gebot der Stunde

In Las Tunas gehen die Arbeiten zur Errichtung des größten äolischen Parks des Landes weiter

Autor: Leydis Maria Labrador Herrera | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-10/erneuerbare-energie-ein-gebot-der-stunde

 

Fidel ist Fidel

Fotografien von Roberto Chile

Ausgabe vom 12. Februar 2016

http://www.unsere-zeit.de/de/4806/24/1866/Fidel-ist-Fidel.htm

 

Kuba, der Krieg und Ana Belén Montes

Die U.S.-Regierung hat Ana Belén Montes vor fast 15 Jahren inhaftiert.

Von W. T. Whitney

http://www.miami5.de/informationen/presse-160208.html

 

Halbe Kraft voraus

Nicht ganz von gestern. Kubas Hauptstadt ist Schrittmacher des Wandels

Peter Steiniger

http://www.jungewelt.de/beilage/art/279220

 

Cuba-Hilfe Dortmund e.V.

anbei unsere 1. Ausgabe 2016 mit dem Schwerpunkt der Begegnung zwischen einer Jugendgruppe der Dortmunder Falken und einer Jugendgruppe des Projektes “ La Colmenita “ in Santa Clara.

http://www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/2016/02/cuba-hilfe-dortmund-e-v/

 

Kubanische Helfer aktiv angesichts Bedrohung durch Zika

Die kubanischen Mitarbeiter in Venezuela steigern die Schutzmaßnahmen, um die Ansteckungsgefahr zu vermeiden und sind gleichzeitig aktiv an der Anwendung prophylaktischer Maßnahmen beteiligt

Autor: Dilbert Reyes Rodríguez | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-02-08/kubanische-helfer-aktiv-angesichts-bedrohung-durch-zika

 

Ein Raum zur Bereicherung der Leser

Die Messe ist eine Einladung zur kulturellen Bereicherung derer, die sie nicht nur als Chance des Wiedersehens mit der Literatur, sondern auch mit den Autoren sehen

Autor: Redacción Cultural | cultura@granma.cu

http://de.granma.cu/cultura/2016-02-08/ein-raum-zur-bereicherung-der-leser

 

Vereinte Nationen auf der Buchmesse

In der Festung San Carlos de La Cabaña wird sich der Stand der Vereinten Nationen im Pavillon A (Kuppel A-13) gegenüber der Plaza von San Francisco befinden

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-02-08/vereinte-nationen-auf-der-buchmesse

 

Fußbälle via Strausberg nach Kuba

Strausberg (MOZ) Eine Spendenaktion für Kuba wird derzeit in der Müncheberger Straße vorbereitet

http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1457346/

 

„In Kuba ist ein Gefangener ein Mitmensch“

Cuban Five: Das ist ein Unterschied zu U.S.-Gefängnissen, wo das System dazu organisiert ist, dich zu entmenschlichen.

http://www.miami5.de/informationen/presse-160206.html

 

Die neue „Klimanormalität“ 

(Mexico-Stadt, 23. Januar 2016, la jornada).- Eine so absurde und mit so vielen negativen Auswirkungen versehene Aktivität wie das Geo-Engineering als „normale“ Option erscheinen zu lassen…

von Silvia Ribeiro

https://www.npla.de/die-neue-klimanormalitaet/

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

 

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba-nachrichten.de
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

Schlagwörter-Wolke