Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für 7. November 2016

Demokratieabbau in der Türkei erfordert ein klares Nein zum Syrienmandat

Pressemitteilung der Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien“ vom 07.11.2016

logo-machtfrieden-bunt_0

Bonn/Berlin. – Anlässlich der beunruhigenden Berichte über einen massiven Demokratieabbau in der Türkei warnt die Kampagne „MACHT FRIEDEN. Zivile  Lösungen für Syrien“ vor einer weiteren militärischen Zusammenarbeit mit der Türkei und drängt auf Konsequenzen bei der Abstimmung über die Verlängerung des Bundeswehrmandats für Syrien am 10. November 2016. Die Bundeswehr operiert bei diesem Mandat von türkischem Boden aus.

„Mit der Verhaftung von demokratisch gewählten Volksvertreterinnen und -vertretern im Parlament und in den Verwaltungen der Kommunen ist eine rote Linie der Demokratie überschritten worden“, erklärt Berthold Keunecke, einer der Sprecher der Kampagne. „Ein ,Weiter so‘, ein Wegsehen, darf es nicht geben. Eine Fortsetzung der militärischen Zusammenarbeit bedeutet eine indirekte Unterstützung von illegitimen Verhaftungen, Folter und Gewalt und ist weder mit dem NATO-Statut noch mit dem Grundgesetz vereinbar.“

Bereits im September war es zu Verstimmungen zwischen Deutschland und der Türkei gekommen, als die türkische Regierung deutschen Parlamentarier*innen keinen Zugang zum Bundeswehrstützpunkt in Incirlik gewähren wollte. Zuletzt wurde dem außenpolitischen Sprecher der Linken, Jan van Aken, das parlamentarische Besuchsrecht verweigert. Die Entwicklungen der letzten Tage machen eine weitere militärische Zusammenarbeit mit der Türkei nun unmöglich.

Die Entscheidung über den Einsatz der AWACS-Systeme, die der Bundestag am 10. November 2016 treffen soll, beinhaltet auch, dass u.a. der Türkei die so erhobenen Daten zur Verfügung gestellt werden. „Wir fordern die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, jetzt Konsequenzen zu ziehen und die Zusammenarbeit mit der  Türkei an diesem Punkt zu beenden, um ein deutliches Zeichen gegen den Demokratieabbau zu setzen,“ heißt es von Seiten der Kampagne. „Neben den vielen anderen völkerrechtlichen, politischen und ethischen Einwänden, die es gegen das Syrienmandat der Bundeswehr gibt, sollten diese Entwicklungen unsere Abgeordneten nun endgültig davon überzeugen, dass ein militärisches Eingreifen im Syrienkonflikt unabsehbare Risiken mit sich bringt. Ein solches Mandat darf niemals auf eine Partnerschaft mit einer Türkei unter dieser Regierung gestützt werden.“ Statt einer Vertagung der Mandatsabstimmung, über die die Regierungskoalition laut Medienberichten derzeit nachdenkt, fordert die Kampagne ein klares Nein zum Syrienmandat.

Am Donnerstag, 10. November 2016, um 11 Uhr veranstaltet die Kampagne eine Protestaktion auf der Wiese vor dem Reichstag mit anschließender Kundgebung. Die Aktion ist insbesondere für Fotograf*innen und Filmteams geeignet.

Foto- und Filmtermin mit Kundgebung
Wann: Donnerstag, 10. November 2016 um 11 Uhr
Wo: Wiese vor dem Reichstag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Redner*innen u.a.:
• Berthold Keunecke, Vorsitzender Internationaler
Versöhnungsbund Deutscher Zweig und Sprecher der Kampagne
• Ray Mc Govern, Friedensaktivist und ehemaliger
Angehöriger des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA
• Michael Schulze von Glaßer, stellv. Politischer Geschäftsführer
Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte
KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK)
• Eva Clemenz, Internationale Ärzte für die Verhütung des
Atomkrieges e.V.

Mehr Informationen über die Kampagne „MACHT FRIEDEN.Zivile
Lösungen für Syrien“ und die beteiligten Trägerorganisationen:
www.macht-frieden.de.

Werbeanzeigen

netzwerk cuba nachrichten vom 02.11. 2016

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

zur Wochenmitte wieder neue Beiträge und Informationen.

 

Dank für Spenden

Liebe Cuba-Freundinnen und Cuba-Freunde
wir freuen uns über die vielen kleinen und großen Spenden für Cuba
in Folge des Hurrikans Matthew. Bis zum 31.10.2016 sind insgesamt
26.700 € eingegangen.

spendendank-aktualisiert

 

Mehr Perspektiven für Investitionen in Kuba

Am zweiten Tag der Internationalen Messe von Havanna wurde das Portefeuille für 2016-2017 vorgestellt, das 395 Projekte enthält; das sind 69 mehr als 2015

Autor: Katheryn Felipe González | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-02/mehr-perspektiven-fur-investitionen-in-kuba

 

Sonderzone Mariel in drei Jahren gewachsen

Die Sonderentwicklungszone Mariel (ZEDM) schreitet voran, zieht neue Interessenten und für das Land wichtige Investitionen an

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-02/sonderzone-mariel-in-drei-jahren-gewachsen

 

„Transit Havana“: Sexuelle Revolution auf Kuba

Wahrhaft revolutionäre Dinge ereignen sich auf Kuba. Der sozialistische Karibikstaat spendiert einmal im Jahr fünf Transsexuellen eine kostenlose Geschlechtsumwandlung – dafür reisen europäische Top-Chirurgen für eine Woche an. Darüber hat Regisseur Daniel Abma eine Doku gedreht. „Transit Havana“ startet am Donnerstag im Kino.

Von Ricarda Nowak

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Kultur/Transit-Havana-Sexuelle-Revolution-auf-Kuba

Weitere Infos: www.transithavana-film.de

 

Baubeginn der Zigarettenfabrik in Mariel

Die neue Fabrik Brascuba Cigarrillos S.A wird 10.8 Hektar einnehmen und mit Spitzentechnologie ausgestattet sein, was eine Verdreifachung ihrer produktiven Kapazität ermöglicht

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-01/baubeginn-der-zigarettenfabrik-in-mariel

 

Kuba verteidigt in UNO Kampf gegen Straflosigkeit

Kuba sprach sich am Montag in der UNO Vollversammlung für ein transparentes und unabhängiges Vorgehen der Organen aus, die Straflosigkeit angesichts von Verbrechen bekämpfen, die die internationale Gemeinschaft betreffen

Autor: Prensa Latina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-11-01/kuba-verteidigt-in-uno-kampf-gegen-straflosigkeit

 

Arbeiten am neuen Mehrzweckterminal von Santiago de Cuba werden intensiviert

Das Projekt der Kooperation zwischen Kuba und China durchläuft gegenwärtig ein Verfahren der Bodenbehandlung, das in unserem Land erstmalig angewendet wird

Autor: Eduardo Palomares Calderón | palomares@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-01/arbeiten-am-neuen-mehrzweckterminal-von-santiago-de-cuba-werden-intensiviert

 

Brutstätte für mögliche Verhandlungen und Allianzen

Die Internationale Messe in Havanna in ihrer 34. Auflage bestätigt sich allgemein als wichtigste Handelsbörse Kubas und der Karibik und als eine der markantesten Lateinamerikas

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-01/brutstatte-fur-mogliche-verhandlungen-und-allianzen

 

Reise der erstaunlichen Kontraste

POLITIK Oberkleener Wissenschaftler Dr. Edgar Göll unterwegs mit „Pastoren für den Frieden“

usa-cuba-solikarawane-edgargoell-2016-10-28-butzbacher-zeitung-1

 

Anbau von Heilpflanzen in Pinar del Rio wird verstärkt

Mit mehr als zwei Jahrzehnten Arbeit auf diesem Gebiet und Perspektiven, die Anbaufläche zu vergrößern, setzt Pinar del Rio weiter auf die Produktion von Heilpflanzen

Autor: Ronald Suárez Rivas | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-11-01/anbau-von-heilpflanzen-in-pinar-del-rio-wird-verstarkt

 

Fast vier Millionen Handynutzer in Kuba

Von Marcel Kunzmann amerika21

https://amerika21.de/2016/10/163379/kuba-handynutzer

 

Kuba erneut in Rat für Menschenrechte der UNO gewählt

Von Christian Kliver amerika21

https://amerika21.de/2016/10/163327/kuba-uno-menschenrechte-rat

 

Kuba für weitere drei Jahre in den UNO Menschenrechtsrat gewählt

Kuba konnte dabei auf die Unterstützung von 160 Ländern zählen und wird so ab 1. Januar für die Periode 2017 – 2019 sein Amt im Rat als einen der acht Vertreter Lateinamerikas und der Karibik ausüben

Autor: Prensa Latina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-10-28/kuba-fur-weitere-drei-jahre-in-den-uno-menschenrechtsrat-gewahlt

 

Aktuelles aus und über Kuba

http://www.fgbrdkuba.de/

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

 

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba-nachrichten.de
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

netzwerk cuba nachrichten vom 28.10. 2016

kuba cuba

Liebe Leser_innen,

zum Wochenende wieder neuer Lesestoff.

 

Intellektuelle aus aller Welt äußern sich zur Abstimmung in der UNO gegen die Blockade

Alle stimmen darin überein, dass die Abstimmung in der UNO Vollversammlung ein Triumph für Kuba ist und dass die Zeit gekommen sei, die Aufhebung der US-Blockade Wirklichkeit werden zu lassen

Autor: Elson Concepción Pérez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade/2016-10-28/intellektuelle-aus-aller-welt-aussern-sich-zur-abstimmung-in-der-uno-gegen-die-blockade

 

Kuba ist im Exekutivkomitee der Interparlamentarischen Union

Die kubanische Abgeordnete Yolanda Ferrer wurde als Vertreterin der Geopolitischen Gruppe Lateinamerikas und der Karibik für dieses Organ bestätigt

Autor: Prensa Latina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-28/kuba-ist-im-exekutivkomitee-der-interparlamentarischen-union

 

Havanna öffnet den Vorhang seiner Messe

Die Internationale Messe von Havanna FIHAV wird in diesem Jahr zum 34. Male ausgetragen. Fihav 2016 findet vom 31. Oktober bis 4. November statt.

Autor: Yudy Castro Morales | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-28/havanna-offnet-den-vorhang-seiner-messe

 

Cuba kompakt Nr. 144, 15.10.2016

Ein weiterer Schritt innerhalb des Steuersystems
Die berufliche Wiedereingliederung von Straftätern ist eine gewerkschaftliche Priorität
Gran Comercial erweitert seine Präsenz im Netz des kubanischen Großhandels

http://www.fgbrdkuba.de/ck/ck2016-10.pdf

 

Am Ende bricht die Wahrheit immer durch

„Wir sind stolz auf unsere Geschichte und unsere Kultur, die unser größter Schatz sind“, sagte der kubanische Außenminister bei der Vorlage des Resolutionsentwurfs über die „Notwendigkeit der Beendigung der von den Vereinigten Staaten von Amerika gegen Kuba verhängten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade“, der am Donnerstag mit 191 Stimmen bei zwei Enthaltungen und keiner Gegenstimme angenommen wurde

Autor: Bruno Rodríguez Parrilla | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-10-27/am-ende-bricht-die-wahrheit-immer-durch

 

Portugal mit Kuba, eine Beziehung der Zukunft

Auf diese Maxime lief der Vortrag des portugiesischen Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa hinaus, den er gestern in Anwesenheit des ersten Vizepräsidenten des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez in der Aula Magna der Universität von Havanna hielt

Autor: Ernesto J. Gómez Figueredo | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-28/portugal-mit-kuba-eine-beziehung-der-zukunft

 

Raul empfing den Präsidenten der Portugiesischen Republik

In einer herzlichen Atmosphäre besprachen die Präsidenten den guten Stand der bilateralen Beziehungen und ratifizierten den Willen, sie zu erweitern, so wie auch die wirtschaftlichen und Handelsbeziehungen, der Investition und Kooperation. Darüber hinaus tauschten sie sich zu anderen Themen der internationalen Agenda aus

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-27/raul-empfing-den-prasidenten-der-portugiesischen-republik

 

Fidel unterhält freundschaftliches Treffen mit dem Präsidenten der Portugiesischen Republik

Fidel und der portugiesische Staatspräsident sprachen über verschiedene Themen der internationalen Agenda und über die Beziehungen der Freundschaft zwischen beiden Ländern

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-27/fidel-unterhalt-freundschaftliches-treffen-mit-dem-prasidenten-der-portugiesischen-republik

 

Dank für Spenden

hurrikan-mathew-grafik-cuba

spendendank

 

EU und Kuba wollen bis Ende des Jahres Kooperation besiegeln

„Gemeinsamer Standpunkt“ von 1996 wird abgeschafft. EU-Papier hatte auf Systemwechsel in Kuba abgezielt. Debatte in EU um Umsetzung des neuen Abkommens

Von Harald Neuber amerika21

https://amerika21.de/2016/10/163017/eu-kuba-cuba-abkommen

 

Linke bekräftigt Solidarität mit Kuba und begrüßt EU-Abkommen mit Havanna

Von Christian Kliver amerika21

https://amerika21.de/2016/10/163197/kuba-cuba-konferenz-linke

 

Ohne Gegenstimme

191 Staaten votieren in der UNO für ein Ende der Blockade gegen Kuba. USA und Israel enthalten sich

Von Volker Hermsdorf

https://www.jungewelt.de/2016/10-28/026.php

 

#CubavsBloqueo in der Stimme der Welt

Zum ersten Mal hat kein Land die verbrecherische Politik des Völkermordes der Vereinigten Staaten unterstützt. Das Ergebnis von 191 Ja-Stimmen zur kubanischen Resolution gegen die Blockade und nur zwei Enthaltungen ist ein Sieg des heroischen Widerstandes des kubanischen Volkes

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade/2016-10-26/cubavsbloqueo-in-der-stimme-der-welt

 

Abstimmung über Kubas Resolution gegen die von den USA auferlegte Blockade

Als erster Redner sprach der Vertreter der afrikanischen Staaten und versicherte Kuba deren Unterstützung.

Autor: Granma | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade/2016-10-26/abstimmung-uber-kubas-resolution-gegen-die-von-den-usa-auferlegte-blockade

 

Die Mauer, die niedergerissen werden muss

Zwingende Argumente wurden am Morgen des Aktionstags „Wespennest gegen die Blockade“ laut, als sich Studenten der Hauptstadt des Landes mit der für die Vereinigten Staaten zuständigen Generaldirektorin im kubanischen Außenministerium Josefina Vidal austauschten.

Autor: Lissy Rodríguez Guerrero | informacion@granma.cu

Autor: Iramsy Peraza Forte | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade/2016-10-26/die-mauer-die-niedergerissen-werden-muss

 

Kubanische Wissenschaft, Schild und Lanze gegen die Blockade

Die Gemeinschaft der kubanischen Wissenschaftler forderte das Ende der ungerechten Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade, die von den Vereinigten Staaten gegen unser Land verhängt wird und so viel Schaden anrichtet und die Eliminierung aller Aktivitäten der Destabilisierung und der Einmischung, als unerlässliche Voraussetzung, um eine wirkliche Zusammenarbeit unter Bedingungen absoluter Gleichheit zwischen beiden Ländern zu erreichen.

Autor: Orfilio Peláez | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-26/kubanische-wissenschaft-schild-und-lanze-gegen-die-blockade

 

Kuba gehört uns

Am Montag versammelten sich die Schüler um sich, wie bereits die Arbeiter und die Frauen zuvor, gegen den interventionistischen Charakter der Verfügung des Präsidenten Obama auszusprechen und ein Ende der Blockade zu fordern

Autor: Information der Agenturen | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba-vs-blockade/2016-10-25/kuba-gehort-uns

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

 

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba-nachrichten.de
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

netzwerk cuba nachrichten vom 26.10. 2016

Netzwerk Cuba

Liebe Leser_innen,

zur Wochenmitte wieder ein newsletter -auch mit Veranstaltungsterminen zur Erinnerung.

 

Einladung zur Kuba-Konferenz der LINKEN

Am Donnerstag, dem 27. Oktober 2016, laden DIE LINKE und Cuba Sí zur Kuba-Konferenz „Kuba geht seinen sozialistischen Weg weiter. Wir verstärken unsere Solidarität!“ ein. Aus Kuba erwarten wir Iroel Sánchez, Journalist und Blogger und Yailín Orta Rivera, Chefredakteurin der Tageszeitung „Juventud Rebelde“.

https://cuba-si.org/1713/einladung-zur-kuba-konferenz-der-linken

 

»Kuba und China im Fokus«

Vortrag und Diskussion mit Hans Modrow und Fritz Streletz

junge-Welt-Ladenlokal, 27.10.2016,19 Uhr

https://www.jungewelt.de/termine/index.php?id=19938

 

Frauen gegen Blockade und Einmischung

Die Vorsitzende des kubanischen Frauenverbandes FMC Teresa Amarelle bei der Veranstaltung zur Verurteilung der Blockade in Imias

Autor: Jorge Luis Merencio Cautín | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-24/frauen-gegen-blockade-und-einmischung

 

Vier höllische Stunden eines Funkamateurs

Obwohl Wilder Jiménez Olivero, Amateurfunker aus La Cuchilla, sich der Stärke von Matthew bewusst war, beschloss er einmal mehr, sich nicht in Sicherheit zu bringen und staatdessen seine Mission als Kommunikator zu erfüllen

Autor: Jorge Luis Merencio Cautín | merencio@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-24/vier-hollische-stunden-eines-funkamateurs

 

Vereinigte Staaten verfolgen weiter Subversion gegen Kuba

Die Tinte der letzten präsidialen Verfügung von Barack Obama war noch feucht, als bereits auf der Website des US-Außenministeriums die Ausschreibung eines neuen Projekts der Einmischung gegen Kuba veröffentlicht wurde

Autor: Sergio Alejandro Gómez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2016-10-24/vereinigte-staaten-verfolgen-weiter-subversion-gegen-kuba

 

Die internationale Gemeinschaft wird zur Beteiligung an der Anzeige gegen die wirtschaftliche Belagerung Kubas aufgerufen

Der Nationalverband der Juristen Kubas (UNJC) rief die internationale Gemeinschaft dazu auf, sich der Anzeige gegen die Blockade der Vereinigten Staaten anzuschließen, die diese gegen Kuba ausüben, da sie einen illegalen, unmenschlichen und ungerechten Akt darstellt, der einem souveränen Staat auferlegt wird

Autor: Orestes Eugellés Mena | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2016-10-24/die-internationale-gemeinschaft-wird-zur-beteiligung-an-der-anzeige-gegen-die-wirtschaftliche-belagerung-kubas-aufgerufen

 

Nachverhandlungen über Friedensabkommen für Kolumbien

Farc und Regierung prüfen Vorschläge von Gegnern des Abkommens. Guerilla bereit zu „Präzisierungen“. Santos weist Forderungen von Ultrarechten zurück

Von Jonatan Pfeifenberger, Vilma Guzmán amerika21

https://amerika21.de/2016/10/162839/uribe-friedensverhandlung

 

Kubanischer Politiker bewertet politische Veränderungen positiv

Von Harald Neuber amerika21

https://amerika21.de/2016/10/162577/kuba-reformen-interview

 

Kuba schaut Privatrestaurants auf die Finger

Von Marcel Kunzmann amerika21

https://amerika21.de/2016/10/162713/kuba-privatrestaurants

 

Dank für Spenden

spendendank

 

20 Jahre Humanitäre-Cuba-Hilfe (HCH)

La organización alemana de Ayuda Humanitaria a Cuba HCH (Humanitare-Cuba-Hilfe) recibió en su XX aniversario un merecidísimo homenaje del Instituto Cubano de Amistad con los Pueblos (ICAP) en su sede en la capital habanera, donde fueron bienvenidos este martes un grupo de representantes de HCH con su presidente y fundador, Klaus Ulrich Piel.

noticias-de-hoy-359

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

 

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba-nachrichten.de
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

Schlagwörter-Wolke