Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für 25. Januar 2018

Geflüchtete mit subsidiärem Schutz fordern: Familienleben für Alle! Keine Aussetzung des Familiennachzugs!

Pressemitteilung 22.01.2018

 

22.01.18 Flüchtlinge protestieren vor dem Bundestag.jpg
Wir, eine Gruppe von Geflüchteten mit subsidiärem Schutz, haben heute vor dem Bundestag gegen die Pläne der zukünftigen Groko protestiert. Die CDU/CSU will unseren Familiennachzug weiter aussetzen und nur in Härtefällen 1000 Menschen pro Monat einreisen lassen. Die SPD stellt sich nicht dagegen, weil sie regieren möchte.

 

Wir haben uns auf die jetzige Gesetzeslage verlassen. Es steht in allen Briefen, mit denen uns die Bescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zugeschickt wurden, dass wir ab dem 16. März 2018 einen Anspruch auf Familiennachzug haben.
Als wir nach Deutschland kamen, waren wir im Glauben, wir könnten bald unsere Familien nachholen und zusammen in Sicherheit leben. Denn so stand es im Gesetz. Dann hieß es plötzlich, nein, ihr könnt eure Familie erst in zwei Jahren nachholen. Wir fühlten uns zum ersten Mal betrogen. Wir wollen nicht, dass uns das jetzt ein zweites Mal passiert.

„Das geht überhaupt nicht mehr. Insbesondere hier in einem freiheitlichen menschlichen toleranten Rechtsstaat“ sagen Almousa Fteim und Moumal Malas, zwei der Betroffenen und erklären:

„Wir werden weiter protestieren bis die Mehrheit der Abgeordneten des Bundestages uns klar garantieren, dass wir unsere Familien ab dem 16. März 2018 ohne Einschränkungen nachholen können, so wie es uns in unseren Bescheiden versprochen wurde.“

 

Auch die Abgeordneten des Parlaments sind dem Grundgesetz verpflichtet, wo in Artikel 6 der besondere Schutz von Ehe und Familie als Grundrecht festgeschrieben ist. Auch sie müssen sich an das Grundgesetz halten.

Unsere Kinder brauchen ihre Eltern und wir brauchen unsere Kinder und unsere Ehepartner/innen. Viele von uns sind schon seit mehreren Jahren von ihnen getrennt.„Können sich die Abgeordneten des Bundestags  vorstellen, wie es ihnen an unserer Stelle gehen würde?“ fragt Makkieh Alshami.

Wir apellieren an die Abgeordneten der CDU, CSU, SPD, FDP, GRÜNEN und die Linke: Lassen Sie uns in Ihre Gesellschaft integrieren und unser Leben wiederaufbauen!
Der AfD (ihren Abgeordneten und Wählern) möchten wir sagen, dass wir keine Untermenschen sind – hören Sie auf, gegen uns zu hetzten. Es ist genug! Wir sind Menschen

Advertisements

netzwerk cuba nachrichten vom 13. 01. 2018

 

Liebe Leser_innen,

der newsletter zum Wochenende.

Präsident Raúl Castro nimmt an Zeremonie im Mausoleum III Frente teil

Armeegeneral Raúl Castro Ruz nahm an der militärischen Zeremonie teil, bei der die sterblichen Überreste der Kämpfer, die während des Befreiungskriegs gefallen oder nach dem Sieg der Revolution verstorben sind, ins Mausoleum der III Frente Mario Muñoz überführt und anschließend bestattet wurden.

Autor: Eduardo Palomares Calderón | palomares@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-12/prasident-raul-castro-nimmt-an-zeremonie-im-mausoleum-iii-frente-teil

 

Raúl besuchte das Militärische Industrieunternehmen von Camagüey

Während des Rundgangs durch einige der Fabriken tauschte er sich mit Führungskräften und Arbeitern aus

Autor: Leticia Martínez Hernández | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-12/raul-besuchte-das-militarische-industrieunternehmen-von-camaguey

 

Die Solidarität Kubas mit Bolivien ist eine Pflicht

In Havanna wurde der 35. Jahrestag der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den beiden Ländern begangen

Autor: Redacción Internacional | internacionales@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-12/die-solidaritat-kubas-mit-bolivien-ist-eine-pflicht

 

Fremdenfeindliche Kommentare Trumps zu El Salvador und Haiti

Der Präsident der Vereinigten Staaten gab während eines Treffens über Immigrationsangelegenheiten polemische Äußerungen zu Nationen von sich, die er als „Scheißländer“ bezeichnete

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2018-01-12/fremdenfeindliche-kommentare-trumps-zu-el-salvador-und-haiti

 

Ergebnis der Migrationsbeziehungen zwischen Kuba und den USA und ihre Herausforderungen

Die Gültigkeit des Cuban Adjustment Acts von 1966, der einzigartig in der Welt ist, stellt weiterhin einen Anreiz zur irregulären Einwanderung dar; dessen Aufhebung wäre entscheidend, wenn man normale Migrationsbeziehungen zwischen den beiden Ländern erreichen möchte

Autor: Francisco Arias Fernández | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-12/ergebnis-der-migrationsbeziehungen-zwischen-kuba-und-den-usa-und-ihre-herausforderungen

 

USA weisen ihre Bürger an, Reisen nach Kuba zu überdenken, einem der sichersten Länder der Welt

Die Gesetzgeber kubanischer Abstammung, die gegen eine Annäherung der beiden Länder sind, möchten eine noch drastischere Verringerung des Personenflusses zwischen beiden Ländern erreichen

Autor: Sergio Alejandro Gómez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-11/usa-weisen-ihre-burger-an-reisen-nach-kuba-zu-uberdenken-einem-der-sichersten-lander-der-welt

 

Neue Konservenfabrik in Cienfuegos in Betrieb genommen

Die Strategien der lokalen Entwicklung der Provinz ermöglichten die Eröffnung der Anlage

Autor: Julio Martínez Molina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-11/neue-konservenfabrik-in-cienfuegos-in-betrieb-genommen

 

Das Blatt der Seetraube

Der Film von Mirta González und Jorge Campanería hat am heutigen Donnerstag seine Premiere in den Kinosälen des Landes und wird voraussichtlich drei Wochen lang auf dem Spielplan stehen

Autor: Anays Almenares Avila | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cultura/2018-01-11/das-blatt-der-seetraube

 

Im Westen bewegte sich die Erde

Das seismologische Ereignis vom 9. Januar ist das stärkste, das Messinstrumente in Kuba registriert haben. Seine Auswirkungen konnte man außerdem in Hondura, Mexiko, Costa Rica, Guatemala, Panama, Belize und El Salvador spüren

Autor: Redaktion Nationales | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2018-01-11/im-westen-bewegte-sich-die-erde

 

Berlin: Kuba in Gefahr? – Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart

  1. Januar 2018 @ 10:00

http://www.netzwerk-cuba.de/event/berlin-kuba-in-gefahr-die-beziehungen-zwischen-den-usa-und-kuba-in-vergangenheit-und-gegenwart/

 

“ SOLIDARITÄT IST UNSERE STÄRKE !!! „

Gestärkt mit neuen Mitgliedern und konstruktiven Ideen , trifft sich die

Bonner Gruppe der Freundschaftsgesellschaft B.R.D. – Kuba e. V.

am Dienstag den 16 . Januar 2018 um 19 Uhr zum ersten Mal im neuen

gemütlich “ Café Frida “ Bornheimerstr. 57

http://www.fgbrdkuba.de/bonn/index.html

 

Interbrigadas-Newsletter Januar 2018

http://www.interbrigadas.org/newsletter-januar-2018/

 

Große Erwartungen

In Kuba wird 2018 ein Generationenwechsel in der Führung des Landes stattfinden – der sozialistische Weg bleibt davon unberührt

Von Volker Hermsdorf

https://www.jungewelt.de/artikel/325066.gro%C3%9Fe-erwartungen.html

 

Hort des Schreckens

Heute vor 16 Jahren errichteten die USA in Guantanamo ein Internierungslager, das wegen Menschenrechtsverletzungen weltweit bekannt wurde

Von Jürgen Heiser

https://www.jungewelt.de/artikel/325054.hort-des-schreckens.html

 

Berlin: Kuba in Gefahr? – Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba in Vergangenheit und Gegenwart

Vortrag von Jörg Rückmann, Koordinator der AG Cuba Sí in der LINKEN.

https://cuba-si.org/2018/1/berlin-kuba-gefahr-die-beziehungen-zwischen

 

Einladung und Programm der 1. Mai-Brigade in Cuba

http://www.netzwerk-cuba.de/2018/01/einladung-und-programm-der-1-mai-brigade-in-cuba/

 

Donald Trump zum Trotz: US-Tourismus auf Kuba wächst weiter

Von Marcel Kunzmann amerika21

https://amerika21.de/2018/01/193084/tourismus-kuba-waechst

 

FBI: Keine „Schallattacken“ in Havanna gegen US-Amerikaner

Von Edgar Göll amerika21

https://amerika21.de/2018/01/193188/fbi-keine-schallattacken-havanna

 

USA nehmen Vorwurf zurück

Zweifel an »akustischen Angriffen« durch Kuba

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1075813.usa-nehmen-vorwurf-zurueck.html?pk_campaign=Newsletter

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

Schlagwörter-Wolke