Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für 17. März 2017

terre des hommes: UN-Liste der Schande zu Kindersoldaten ist lückenhaft

PRESSEMITTEILUNG

terre des hommes

terre des hommes und Watchlist fordern vollständige Liste von Konfliktparteien, die Kinderrechte in bewaffneten Konflikten verletzen.

 

Osnabrück / New York, 2. März 2017. Die sogenannte Liste der Schande über Staaten oder Konfliktparteien, die in bewaffneten Konflikten Kinder als Kämpfer rekrutieren, enthält politisch motivierte Lücken.

Darauf weist das Bündnis Watchlist on Children in Armed Conflict, ein Zusammenschluss internationaler Kinder- und Menschenrechtsorganisationen, hin. Als Mitglied dieses Watchlist-Bündnisses fordert das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes UN-Generalsekretär António Guterres auf, weitere bewaffnete Gruppen aus zehn Ländern in die Liste aufzunehmen. Dies ist das Ergebnis einer neuen 50-seitigen Studie der Watchlist.

 

Die Liste der Schande ist Bestandteil des jährlichen Berichts des UN-Generalsekretärs zu Kindern in bewaffneten Konflikten, der zurzeit erstellt wird. Dort werden Konfliktparteien aufgeführt, die Kinder in bewaffneten Konflikten rekrutieren, töten, verletzen, entführen, sexuell ausbeuten oder Schulen und Krankenhäuser angreifen.

 

»Es darf nur einen Maßstab geben, warum eine Konfliktpartei in der Liste der Schande aufgeführt wird, nämlich dokumentierte, von den Vereinten Nationen verifizierte Fälle von schweren Kinderrechtsverletzungen. Politischer Einfluss auf der internationalen Bühne darf keine Rolle spielen», sagte Ralf Willinger, Referent für Kinderrechte bei terre des hommes und Mitglied des Advisory Board der Watchlist.

 

2015 und 2016 ist es Israel beziehungsweise Saudi-Arabien gelungen, durch politischen Druck und Drohungen wieder von der Liste der Schande gestrichen zu werden, obwohl schwere Kinderrechtsverletzungen durch die israelischen Streitkräfte im Gaza-Streifen 2014 und durch Saudi-Arabien im Krieg im Jemen 2015 dokumentiert sind. Zudem fehlen in der Liste als weitere Konfliktländer Indien, Pakistan, Thailand, Libanon und Libyen, obwohl dort laut Bericht des Generalsekretärs seit Jahren schwere Kinderrechtsverletzungen stattfinden. Sie werden aber im Anhang aus politischen Gründen nicht aufgeführt.

 

»Die Liste der Schande wird in der Öffentlichkeit stark wahrgenommen und setzt dort gelistete Akteure unter Druck. Umso wichtiger ist es, dass sie vollständig ist und alle Akteure benennt, die Kinderrechte missachten. Nur dann entfaltet die Liste ihre Wirkung und kann als Druckmittel zu Verhandlungen über ein Ende von Kinderrechtsverletzungen wie der Ausbeutung von Kindern als Soldaten führen», so Ralf Willinger.

 

terre des hommes fordert einflussreiche Staaten wie die USA, die EU, Deutschland, Frankreich, Großbritannien auf, dem Generalsekretär der Vereinten Nationen öffentlich den Rücken zu stärken und so dazu beizutragen, dass bei erneuten politischen Drohungen einzelner gelisteter Staaten nicht länger Zugeständnisse gemacht werden.

 

* WATCHLIST-BERICHT ZUR LISTE DER SCHANDE [3]

* WELTKARTE MIT ALLEN 20 LÄNDERN, IN DENEN SCHWERE KINDERRECHTSVERLETZUNGEN IN BEWAFFNETEN KONFLIKTEN STATTFINDEN [4]

 

 

 

Links:

——

[1]

https://www.tdh.de/index.php?id=3958&rid=t_20176&mid=680&aC=970d037a&jumpurl=0

[2]

https://www.tdh.de/index.php?id=3958&rid=t_20176&mid=680&aC=970d037a&jumpurl=1

[3]

https://www.tdh.de/index.php?id=3958&rid=t_20176&mid=680&aC=970d037a&jumpurl=2

[4]

https://www.tdh.de/index.php?id=3958&rid=t_20176&mid=680&aC=970d037a&jumpurl=3

[5]

https://www.tdh.de/index.php?id=3958&rid=t_20176&mid=680&aC=970d037a&jumpurl=5

netzwerk cuba nachrichten vom 15.03. 2017

kuba cuba

Liebe Leser_innen,

zur Wochenmitte wieder neue Nachrichten.

Ehrung als bewusste Treuebezeigung

Der Gedächtnisakt zum 60. Jahrestag des Angriffs auf den Präsidentenpalast und die Besetzung von Radio Reloj erfolgte gestern im Revolutionsmuseum in Anwesenheit des Politbüromitglieds Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrates

Autor: Lauren Céspedes Hernández | informacion@granma.cu

Autor: Ventura de Jesús | ventura@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-14/ehrung-als-bewusste-treuebezeigung

 

Fortschritte in der Wiederherstellung der Kakaoanpflanzungen

Die Kakaobauern von Baracoa konnten bisher 2 012 Hektar Anbaufläche wiedererlangen, was 89 % der Fläche entspricht, die nach den vom Hurrikan Matthew verursachten Schäden weiter nutzbar sind

Autor: Jorge Luis Merencio Cautín | merencio@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-14/fortschritte-in-der-wiederherstellung-der-kakaoanpflanzungen

 

Vietnam und Kuba erweitern Kooperation im Gesundheitswesen

Die kubanische Vizeministerin für Gesundheitswesen, Marcia Cobas, begann gestern ein Besuchsprogramm in Vietnam, das auf den Ausbau der Kooperation auf diesem Gebiet gerichtet ist

Autor: Prensa Latina(PL) | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-14/vietnam-und-kuba-erweitern-kooperation-im-gesundheitswesen

 

Bolivien: Präsident Evo Morales muss zur Tumor-OP nach Kuba

Von Harald Neuber amerika21

https://amerika21.de/2017/03/171857/bolivien-kuba-evo-morales-op

 

Die Kuba-Therapie und der Fatalismus der westlichen Medizin

„Meine hiesige Augenärztin konnte es gar nicht glauben, als sie meinen jetzt gut durchbluteten und vital aussehenden Sehnerv betrachtete“, schrieb unser Autor Urs K. nach seinem Klinikaufenthalt in Havanna in einer Mail an Cuba Sí. Er leidet an der Augenkrankheit Retinitis pigmentosa und hat sich
mit der „Kuba-Therapie“ behandeln lassen. Hier sein Bericht:

kg_Kuba-Therapie_Seite aus revista_1-2017_Jan-2017

 

Ehrung der Jugend für die Helden des 13. März

Am 60. Jahrestag der mutigen Aktion von José Antonio Echeverría und des Revolutionären Direktoriums zollen ihnen die kubanischen Universtiätsstudenten und das Volk Tribut

Autor: Redaktion Nationales | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-13/ehrung-der-jugend-fur-die-helden-des-13-marz

 

Die Karibik: ein Aufmerksamer Blick auf die Nachbarschaft

Die in Havanna in der vergangenen Woche erfolgten karibischen Beratungen setzen klare Zeichen bezüglich der führenden Rolle unserer „Nachbarschaft“ im politischen Werden unseres Kontinents sowie hinsichtlich ihres Potenzials, um sich angesichts des ungünstigen internationalen Szenariums zu integrieren

Autor: Sergio Alejandro Gómez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-13/die-karibik-ein-aufmerksamer-blick-auf-die-nachbarschaft

 

Kuba rechnet mit guter Zuckerernte

Von Marcel Kunzmann amerika21

https://amerika21.de/2017/03/171724/kuba-agrar-zucker-ernte

 

Los Angeles in weite Ferne gerückt

Nach der Niederlage gegen Israel ist ein Erreichen der Endrunde des World Baseball Classics für Kuba sehr schwierig geworden

Autor: Oscar Sánchez Serra, Enviado especial | subdirector@granma.cu

http://de.granma.cu/deportes/2017-03-13/los-angeles-in-weite-ferne-geruckt

 

Kuba möchte Weg entwickeln um Migrationsfluss ins Gleichgewicht zu bringen

Der Vertreter Kubas in Genf, Luis Alberto Amorós sagte, dass für eine tiefgehende Analyse des Themas, es entscheidend sei, sich mit den Ursachen zu beschäftigen, die Millionen Menschen jedes Jahr dazu bringen zu migrieren

Autor: Prensa Latina | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-10/kuba-mochte-weg-entwickeln-um-migrationsfluss-ins-gleichgewicht-zu-bringen

 

Japan wird zur Entwicklung der kubanischen Wirtschaft beitragen

Die asiatische Nation wird an zwei Programmen zur nicht rückzahlbaren finanziellen Unterstützung in Bereichen wie Landwirtschaft, Infrastruktur und Abfallbeseitigung teilnehmen

Autor: Iramsy Peraza Forte | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-10/japan-wird-zur-entwicklung-der-kubanischen-wirtschaft-beitragen

 

Probelauf in neuem Betonwerk in Baracoa

Ein automatisiertes Betonwerk, in dem pro Stunde 30 Kubikmeter dieses Baustoffs hergestellt werden können, ist nach erfolgreichem Probelauf bereit für die Inbetriebnahme

Autor: Jorge Luis Merencio Cautín | merencio@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2017-03-13/probelauf-in-neuem-betonwerk-in-baracoa

 

Projekt mit Zukunft

Kubas Sonderwirtschaftszone an der Bucht von Mariel wächst. In Havanna zogen am Donnerstag Regierung und Betreiber eine positive Bilanz

Von Volker Hermsdorf

https://www.jungewelt.de/artikel/307035.projekt-mit-zukunft.html

 

Warum eine Brackelerin Raul Castros Schuhe reparierte

http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44309-Brackel~/Kubanischer-Praesident-Warum-eine-Brackeleriin-Raul-Castros-Schuhe-reparierte;art2576,3230927

 

Soli Cuba e.V. lädt ein: Trazaquas – Vernissage und Ausstellung in Düsseldorf

Vernissage am 18. März um 18:00 Uhr – Ausstellung bis 26. März 2017

ab 18:00 Uhr

Wo: THE BOX,  Duisburger Str. 97, 40479 Düsseldorf

mehr infos:

http://soli-cuba.net/trazaguas-ausstellung-18-26-03-2017/

http://www.ecomujer.org/event/1137/

 

Neue Fabriken für Cristal-Bier und Lebensmittel in Mariel geplant

Neue Fabriken für Cristal-Bier und Lebensmittel in Mariel geplant

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Weitere Veranstaltungshinweise finden sich auf unserem Terminkalender.

———————————————————————————————————————

———————————————————————————————————————

Hier wieder der Hinweis auf die neuen Artikel in der ncn online – chronologisch über:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de

oder nach Kategorien sortiert über die Gliederungsseite:

www.netzwerk-cuba-nachrichten.de/gliederung-ncn/

——————————————————————————————

 

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

 

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba-nachrichten.de
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

Schlagwörter-Wolke