Informationen und Infos über Anti-Atom, Antimilitarismus und NaturFreunde.

Archiv für Juli, 2019

netzwerk cuba nachrichten vom 18.06. 2019

cuba-2131159

Liebe Leser_innen,

mit Beiträgen u.a. zur Landwirtschaft in Cuba, zum Fall Lula in Brasilien, zur Verschärfung der US-Blockade und zu Aktivitäten der Cuba-Solidarität.

Bericht der Delegation des Vorstandes des NETZWERK CUBA e.V. vom 24.3. – 2.4.2019 in Cuba

http://www.netzwerk-cuba.de/2019/06/bericht-der-delegation-des-vorstandes-des-netzwerk-cuba-e-v-vom-24-3-2-4-2019-in-cuba/

 

Mitgliederversammlung des NETZWERK CUBA am 15.6.2019 in Berlin

http://www.netzwerk-cuba.de/2019/06/mitgliederversammlung-des-netzwerk-cuba-am-15-6-2019-in-berlin/

 

Che lebt in unseren Kämpfen

Solidaritätsdemo für Venezuela zum Geburtstag von Che vor dem Konsulat in Hamburg

http://www.netzwerk-cuba.de/2019/06/che-lebt-in-unseren-kaempfen/

 

»Türöffner« für Rechtsextreme

  1. Juni 2019 Otto König/Richard Detje: Lateinamerika-Initiative des Auswärtigen Amtes

https://www.sozialismus.de/kommentare_analysen/detail/artikel/tueroeffner-fuer-rechtsextreme/

 

Die Entwicklung mit Zuversicht angehen

Zweiter Regierungsbesuch in der Provinz Camagüey abgeschlossen

Autor: Redaktion Digital | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2019-06-14/die-entwicklung-mit-zuversicht-angehen

 

Die mehr als 26.000 Zeugnisse eines Werks der Liebe

Nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl wurden viele der schönsten, humansten Seiten zwischen den Völkern Kubas, der Ukraine, Russlands und Weißrusslands geschrieben

Autor: Raúl Antonio Capote | informacion@granmai.cu

http://de.granma.cu/cuba/2019-06-14/die-mehr-als-26000-zeugnisse-eines-werks-der-liebe

 

Nicht einschüchtern lassen

USA verschärfen Blockade gegen Kuba

Von Volker Hermsdorf

https://www.unsere-zeit.de/de/5124/internationale_politik/11501/Nicht-einsch%C3%BCchtern-lassen.htm

 

 

Organisationen in den USA gegen Verschärfung der Kuba-Blockade

Von Edgar Göll amerika21

https://amerika21.de/2019/06/227512/zivilgesellschaft-usa-kuba-blockade

 

Glenn Greenwald interviewt Brasiliens Ex-Präsidenten Lula im Gefängnis

Am 22. Mai 2019 veröffentlichte The Intercept ein Interview, das der US-Starjournalist Glenn Greenwald mit Brasiliens Ex-Präsidenten Lula im Gefängnis geführt hat. (mit englischen Untertiteln)

http://www.kommunisten.de/ueber-joomla/der-muenchausen-test/7583-glenn-greenwald-interviewt-brasiliens-ex-praesidenten-lula-im-gefaengnis

 

Bolsonaro bekommt Druck von der Straße

Millionen wollen beim Generalstreik am Freitag dem ultrarechten Präsidenten den Kampf ansagen

Von Jorge Lopes

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1120833.generalstreik-bolsonaro-bekommt-druck-von-der-strasse.html?pk_campaign=Newsletter

 

Oberster Gerichtshof von Brasilien verschiebt Abstimmung über mögliche Freilassung von Lula da Silva

Wie RT berichtete, ging die Beschwerde von einer journalistischen Untersuchung aus, die eine Verschwörung unter der Staatsanwaltschaft des Falls und Moro offenbart, der zu diesem Zeitpunkt als verantwortlicher Richter für einen der Fälle angeblicher Korruption fungierte, deren Lula beschuldigt wurde

Autor: Redaktion Internationales | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2019-06-13/oberster-gerichtshof-von-brasilien-verschiebt-abstimmung-uber-mogliche-freilassung-von-lula-da-silva

 

Erster kubanischer Gospelchor kommt nach Deutschland

https://www.jesus.de/erster-kubanischer-gospelchor-kommt-nach-deutschland/

 

In-Vitro-Pflanzenanzucht für eine produktivere und effizientere Landwirtschaft

Fast acht Monate nach seinem ersten Regierungsbesuch in der Provinz Camagüey überprüft Präsident Miguel Diaz-Canel die Erfüllung der beim vorigen Besuch getroffenen Entscheidungen macht sich ein Bild von den Fortschritten anderer wichtiger Projekte

Autor: Miguel Fernández Martínez | internet@granma.cu

http://de.granma.cu/cuba/2019-06-13/in-vitro-pflanzenanzucht-fur-eine-produktivere-und-effizientere-landwirtschaft

 

Jesús Santrich tritt sein Amt als kolumbianischer Kongressabgeordneter an

Der Führer der politischen Partei Alternative Revolutionäre Kraft des Volkes (Fuerza Alternativa Revolucionaria del Común, Farc) sagte in kurzen Bemerkungen zu Reportern, dass er sich in seiner legislativen Arbeit für die Förderung der Rechte der Zivilgesellschaft, für die Rentner und für die Obdachlosen einsetzen werde

Autor: Redaktion Internacional | informacion@granma.cu

http://de.granma.cu/mundo/2019-06-12/jesus-santrich-tritt-sein-amt-als-kolumbianischer-kongressabgeordneter-an

 

Brasilien: Wird Gericht das Urteil gegen Lula annullieren?

Intercept-Leaks stellen Urteile im Korruptionsfall „Lava Jato“ infrage. Staatsanwälte wollten Wahlsieg der PT verhindern. Schlappe für Regierung Bolsonaro im Senat

Von Mario Schenk amerika21

https://amerika21.de/2019/06/227607/intercept-leaks-urteil-gegen-lula-moro

 

Holzhammer hat ausgedient

Neue Taktik im medialen Anti-Kuba-Kampf gefordert: Washington unzufrieden mit Wirkung von Radio und TV Martí

Von Volker Hermsdorf https://www.jungewelt.de/artikel/356611.geldverschwendung-holzhammer-hat-ausgedient.html

Veranstaltungen:

http://www.netzwerk-cuba.de/events/

 

Hier der Hinweis auf den Blog unserer Freund_innen vom Projekt Tamara Bunke in La Habana:

https://berichteaushavanna.wordpress.com/

——————————————————————————————————————–

Veranstaltungen des Netzwerk Cubas: http://www.netzwerk-cuba.de/events/

Links zu Terminkalendern: http://www.netzwerk-cuba.de/termine/

Hashtags gegen die Blockade: #UnblockCuba und #NoMasBloqueo

———————————————————————————————————————

Mit solidarischen Grüßen

die ncn Redaktion

Redaktion netzwerk cuba nachrichten (ncn-online)
Netzwerk Cuba – informationsbüro – e.V.
Weydingerstr. 14-16 10178 Berlin Fon +49 (0)30 2400 9338
www.netzwerk-cuba.de
ncn@netzwerk-cuba.de

www.facebook.com/RedCubaAlemania/

FREE MUMIA Rundbrief Juli 2019

 

mumia abu-jamal 2012

Juli 2019

Hallo,

hier kommen aktuelle Nachrichten über den seit 1981 (!) inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal aus den USA und der länderübergreifenden Solidaritätsbewegung. Im letzten FREE MUMIA Rundbrief hatten wir bereits angedeutet, dass Mumia zu erblinden droht. Inzwischen sind weitere Details bekannt geworden. Es ist nicht so, dass er überhaupt keine Hilfe gegen seine Augenleiden bekäme. Selbst ein von der privaten Gefängnismedizinischen Firma Correct Care Solutions beauftragter Augenarzt empfiehlt die notwendigen und möglichen Operationen, die jedoch von Dr. Courtney P Rodgers, dem zuständigen Leiter nicht terminiert werden. Über seine Gründe liesse sich hier nur spekulieren, was wir an dieser Stelle unterlassen.

Wir rufen alle Leser*innen jedoch auf, eine an ihn sowie den zuständigen Staatsanwalt Larry Krasner, die Gefängnisleiterin Theresa A. Delbalso, Pennsylvanias Gouverneur Tom Wolf sowie den Leiter der Gefängnisbehörde des Bundesstaat, John Wetzel gerichtere Petition zu unterschreiben, in der eine sofortige Behandlung von Mumias Augenleiden angemahnt wird. Darüber hinaus fordert diese von der „Mobilisation 4 Mumia“ initiierte Petition auch, Mumia wegen seiner insgesamt sehr angeschlagenen Gesundheit freizulassen und die Obhut seiner Familie zu übergeben, die sich sehr gerne um seine Genesung und Pflege kümmern würde.

  1. Bitte unterschreibt diese Online Petition und verbreitet sie auch selbst weiter:
    ACT NOW TO SAVE MUMIA’S EYESIGHT AND TO DEMAND HIS RELEASE!
  2. Ruft bitte folgende Behörden an und verlangt Mumias sofortige medizinische Behandlung inklusive der notwendigen Kataraktoperation: Dr. Courtney P Rodgers 001 – 570-773-2150 und
    SCI Mahanoy Superintendent Theresa A. Delbalso 001 -570 773-2158
  3. Ruft bitte Pennsylvanias Gouverneur Tom Wolf, den Leiter der Gefängnisbehörde des Bundesstaat, John Wetzel sowie Staatsanwalt Larry Krasner an und fordert Mumias Freilassung, weil er ausserhalb des Gefängnissystems bessere Gesundheitsversorgung bekommt und auch, weil er seit über 37 Jahren unschuldig in Haft sitzt: PA Govenor Tom Wolf 001 – 717-787-2500
    PA DOC Secretary John Wetzel 001 – 717.728.2573
    Philadelphia DA Larry Krasner 001 – 215-686-8000

Weitere Informationen und Vorschläge folgen.

weiterer Inhalt:

  1. Termine
  2. Meldungen aus der Bewegung und Presse
  3. Solidarität mit Gefangenen
  4. Abschaffung der Todesstrafe – überall!

  1. Termine

    mehr hier…

  2. Meldungen aus der Bewegung und Presse

    (FREE MUMIA Berlin) Werdet aktiv: Mumia Abu-Jamal braucht sofortige augenärztlicheBehandlung und F R E I H E I T ! (22.06.2019)

    (de.indymedia.org) Nachruf auf Harold Wilson (10.06.2019)

    Radio Aktiv Berlin am 5. Juni 2019

    (de.indymedia.org) Wg. unzureichender Behandlung: Mumia droht im Knast zu erblinden (5.06.2019)

    (Antifa Radio) [Bootleg] Café Alerta: Rassismus und Polizeigewalt – darin u.a. ein Beitrag über Mumia Abu-Jamal anlässlich seines neuen Revisionsverfahrens (1. Juni 2019)

  3. Solidarität mit Gefangenen

    (Workers World) Pennsylvania inmates subjected to dangerous and demeaning treatment, sexual harassment – Workers World (June 30, 2019)

    (Abolitionist Law Center) Media Alert: Eddie Africa of the #MOVE9 is home after four decades of incarceration (June 21, 2019)

    (Thomas Meyer-Falk) Und weiter geht’s im Freiburger Knast (10.06.2019)

  4. Abschaffung der Todesstrafe – überall!

    USA vollziehen 1500. Hinrichtung seit der Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1976

    Harold Wilson starb am 18. Mai 2019 in den USA. Harold überlebte den Todestrakt im US Bundesstaat Pennsylvania und war zusammen mit den Witness to Innocence für die Abschaffung der Todesstrafe engagiert. Er setzte sich zusammen mit der FREE MUMIA Bewegung häufig auch für die Freilassung von Mumia ein. 2012 besuchte er uns in Berlin. Es folgen einige Links:

    Ein Nachruf auf Harold Wilson (10.06.2019)

    (Philadelphia Inquirer) Sentenced to death 3 times in 1989, Philly exoneree Harold Wilson dies at 61 (May 29, 2019)

    (Frankfurter Rundschau) Todesstrafe – „Die Schreie bekomme ich nie aus dem Kopf“ (23.08.2012)

    (Video) Exonerated after 17 years in Prison | Nach 17 Jahren dem Todestrakt entkommen (24.04.2012)

    (Video) Harold Wilson speaking at Free Mumia rally in Berlin (engl/deutsch) Pt 1 (2012)

    (Video) Harold Wilson speaking at Free Mumia rally in Berlin (engl/deutsch) Pt 2 (2012)

    (jW) Hölle auf Erden – Leben im Todestrakt: Harold Wilson war 16 Jahre in US-Haft, bevor in einem neuen Verfahren seine Unschuld bewiesen wurde, von Linn Washington Jr. (19.04.2012)

Wir hoffen, gut informiert zu haben. Bitte verbreite diese Meldungen auch selbst weiter.

Free Mumia – Free Them All!

Viele Grüsse
Free Mumia Berlin

SPITZE NADEL 2019 würdigt herausragende Aktionen für die Menschenrechte

inkota

Feierliche Preisverleihung auf der Modemesse Neonyt während der Berlin Fashion Week

[Berlin, 1. Juli 2019] – Die Entwicklungsorganisation INKOTA und die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione verleihen am 3. Juli zum vierten Mal die SPITZE NADEL. Der bundesweit ausgeschriebene Engagement-Preis würdigt jedes Jahr Initiativen, die mit innovativen und wirksamen Aktionen auf die Missstände in der globalen Textil-, Schuh- und Lederindustrie aufmerksam machen. Die Preisträger setzen sich in herausragender Art und Weise für die Menschenrechte bei der Arbeit ein, ihr Wirken soll Nachahmer motivieren. Die SPITZE NADEL ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Verleihung findet auf der Modemesse Neonyt in Berlin statt.

Preisträger der diesjährigen SPITZEN NADEL sind:

  • das nachhaltige Berliner Modelabel Folkdays für das politische Engagement zu einem Gesetz für Sorgfaltspflichten mit der Kampagne #fairbylaw;
  • das bundesweite Aktionsbündnis „Turn Around H&M“ für Straßenaktionen, die versprochene Existenzlöhne einfordern;
  • die Greifswalder Nähwerkstatt Kabutze, für kreative Protestaktionen zu Menschenrechten in der Modebranche in der Fashion Revolution Action Week.

Die InitiatorInnen der SPITZEN NADEL freuen sich über die vielen eingereichten kritisch-provokanten Aktionen. Sie treiben die aktuellen Diskussionen um ein Lieferkettengesetz und Existenzlöhne voran. „Die Textilhändler und -Produzenten hier in Deutschland und weltweit müssen dafür haftbar gemacht werden, wenn ihre Produkte nicht unter menschenwürdigen Bedingungen produziert werden“, sagt Kerstin Haarmann, Geschäftsführerin von cum ratione. „Deshalb freuen wir uns, wenn unsere Preisträgerinnen andere dazu ermutigen, dies von der Politik einzufordern.“

Mit der SPITZEN NADEL wollen INKOTA und die cum ratione gGmbH erreichen, dass sich Ereignisse wie die Fabrikeinstürze und -brände von Rana Plaza, Tazreen oder Ali Enterprises mit mehreren tausend Toten und Verletzten nicht wiederholen. Der Preis motiviert Aktionsgruppen und Menschen in Deutschland dazu, gegen die untragbaren Zustände in der Textil-, Schuh- und Lederindustrie aktiv zu werden. „Öffentliche Aktionen wider dem Vergessen bestärken uns darin, den Druck auf Entscheidungsträger in Unternehmen und Politik hoch zu halten und substantielle Veränderungen voranzubringen“, sagt Berndt Hinzmann von INKOTA.

Die Fachjury mit VertreterInnen aus Politik, Zivilgesellschaft und Presse hat unter 13 Bewerbungen aus Deutschland und Österreich die drei besonderen Aktionen ausgewählt. Zur Jury gehören Bärbel Höhn (Energiebeauftragte für Afrika, BMZ), Marina Wenk (Bloggerin und Fernsehjournalistin), Annette Jansen (Journalistin und Autorin), Imke Müller-Hellmann (Buchautorin: „Leute machen Kleider“), Jürgen Maier (Forum für Umwelt und Entwicklung), Kerstin Haarmann (cum ratione) und Berndt Hinzmann (INKOTA-netzwerk).

Während der Preisverleihung sorgen Tobias Morgenstern (acc) und Jansen Folkers (vio) mit ihrem speziellen Blick auf die Welt für einen musikalischen Akzent.

Die Preisverleihung der SPITZEN NADEL findet im Rahmen der Neonyt im Kraftwerk Berlin statt und beginnt um 18.00 Uhr. Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Pressemitteilung als PDF (309 KB)

Weitere Informationen:

Programm Preisverleihung

Webseite SPITZE NADEL

INKOTA-Seite zur SPITZEN NADEL

Webseite cum ratione

Schlagwörter-Wolke